Mini-Buchdruckerei aus dem 3D-Drucker

image

Die Buchpresse war einer der Wegbereiter der Massenmedien. Johannes Gutenberg perfektionierte die Technik in den 1450er Jahren. Heutzutage ist die Technik fast ausgestorben. Ein mit einem 3D-Drucker ausgedruckte Buchpresse erinnert an längt vergangene Zeiten.

Die Maschine stammt von Technifico und Lino Type. Das Gadget nannten sie Stampomatica. Die kleinere Ausgabe ist für Visitenkarten gedacht, die andere für Postkarten.

Natürlich hat das Ganze nur einen Kunstcharakter. Wirklich nützlich ist diese Minidruckerei natürlich nicht.

[Via designboom, gizmodo.com]

Tags :
  1. Soweit ich weiß, hat Gutenberg nicht die Buchpresse, sondern wenn überhaupt die Buchdruckpresse perfektioniert. Eine Buchpresse ist das Werkzeug eines Buchbinders.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising