Blackberry: Chef Heins muss gehen

blackberry_verkauf

Eine nur kurze Amtszeit - Nach 22 Monaten trennt sich das Mobilfunkunternehmen Blackberry von seinem deutschen Chef Thorsten Heins. Nachfolger wird der Ex-Chef von Sybase John Chen.

Der angeschlagene Mobilfunkhersteller Blackberry wechselt wieder die Chefetage aus. Der erst kürzlich ernannte Chef Thorsten Heins muss nach nicht ganz zwei Jahren seinen Hut nehmen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Seinen Posten übernimmt vorerst John Chen, Ex-Chef des Software-Entwicklers Sybase aus den USA.

heins

Die Sanierungspläne werden mit dem Führungswechsel ebenfalls geändert. Der geplante Verkauf wurde abgesagt. Es sollen über eine Gruppe von Investoren unter der Führung des kanadischen Investmentfonds Fairfax Financial etwa einer Milliarde Dollar in das Unternehmen fließen. Thorsten Heins hatte einen Verkauf nicht ausgeschlossen. Es gab einige namenhafte Interessenten wie zum Beispiel das soziale Netzwerk Facebook. Man darf gespannt sein, wie die Entwicklung des einstigen Mobilfunk-Pioniers weitergeht. Ob der Führungswechsel und die Veränderung der Strategie wirklich das gewünschte Ergebnis bringen, ist bei der Konkurrenz wie Apple oder Samsung zumindest fraglich.

[Quelle:heise.de]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising