Skully – Heads Up Display im Motorradhelm

SkullyHelmets

Heads-Up Displays werden zur Zeit scheinbar überall eingebaut. Skibrillen, Windschutzscheiben, Hilfen für Sehbehinderte - spätestens seit Google Glass ist Augmented Reality en vogue. Das neueste AR-Gadget nennt sich Skully und hilft euch beim vernetzten Motorradfahren.

Der Helm projiziert Informationen so außerhalb des primären Blickfelds, dass sie dem Fahrer ca. sechs Meter entfernt erscheinen. Unterstützt werden neben GPS und Map-Daten auch die Verbindung eines Smartphones über Bluetooth, wobei die Steuerung über Sprachbefehle erfolgt. Außerdem sorgt eine Kamera für 180-Grad-Überwachung nach hinten, was die Übersicht erhöhen und dadurch für mehr Sicherheit beim Fahren sorgen soll.

Offiziell wird der Augmented-Reality-Helm erst 2014 released. Es ist aber möglich, sich auf der Homepage für ein Pre-Release (Beta-Test) einzutragen. Die besten Chancen haben dabei anscheinend SpaceX-Mitarbeiter, die sich fühlen möchten wie Iron Man und den „Rocket Surgeon“-Titel tragen, so jedenfalls die dezenten Hinweise im Registrierungsformular.

Bild: [Skully Helmets]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising