Lightercase: Zigaretten anzünden mit dem Smartphone [Ersteindruck]

lightercasetitle

Raucher haben oft ein Problem, wenn es um das Anzünden ihrer Zigaretten geht. Auf Partys verschwindet das Feuerzeug, zu Hause gehen die letzten Streichhölzer aus oder im Urlaub geht das Feuerzeugbenzin zur Neige. Dabei ist es meist schon schwierig ein Smartphone, den Geldbeutel, die Hausschlüssel und ein Feuerzeug zu schleppen. Dank Lightercase soll man zukünftig zumindest auf das Feuerzeug verzichten können.

Lightercase stellt eine Schutzhülle exklusiv für das iPhone 5/5s dar. In dieser sind ein Feuerzeug mit Glühdraht (fünf Watt) und eine Mini-Taschenlampe enthalten. Dank des Lightercase soll ein zusätzliches Feuerzeug überflüssig werden. Wir haben einen Prototypen der Schutzhülle enthalten und ihn ein wenig unter die Lupe genommen.

Der Ersteindruck

Das Material unseres Prototypen ist ein billig wirkendes aber dennoch leicht flexibles Plastik. Unsere erste Angst war daher: Brennt mir der Zigarettenanzünder durch und beschädigt mein Smartphone? Nein, das war bei Weitem nicht der Fall. Die Rückseite des Lightercase wurde lediglich etwas warm. Der Hersteller hat das Gerät so konzipiert, dass es zwei Sekunden zum warm werden braucht und sich nach vier Sekunden automatisch abschaltet. Dennoch, alle verbauten Materialien wirken wackelig und nicht gerade langlebig.

Der Zigarettenanzünder
Bereits nach zwei Tagen war die Innenseite des Anzünders so stark verdreckt, dass wir uns überlegen mussten nicht doch lieber wieder auf ein reguläres Feuerzeug zurückzugreifen. FotoDas System wirkt nicht ganz ausgereift, denn die Asche und der Ruß sammeln sich in der Kammer des Zigarettenanzünders. Der Glühdraht wird schwarz und es brennen sich Bestandteile der Zigarette ein. Die Folge: Es kann manchmal nicht die ganze Fläche des Anzünders genutzt werden. Unser Akku hielt zehn Tage und konnte ungefähr 50 Zigaretten anzünden. Bei vollem Akku sollen es laut Hersteller 500 sein.

Die Taschenlampe
Und auch die Taschenlampe konnte nicht wirklich überzeugen. Foto 5Hierbei handelt es sich um eine Leuchtdiode in kaltweiss. Sie bietet relativ gutes Licht, kann jedoch keinesfalls mit der Taschenlampe des iPhone 5 mithalten. Und da kommen wir zur nächsten Problematik, denn warum verbaut man eine Taschenlampe in einen Case, exklusiv für das iPhone 5/5s, wenn dieses bereits eine Taschenlampe besitzt.

Die Hülle
Der Lightercase ansich ist relativ dick. Es kommt fast ein Zentimeter mehr auf das iPhone 5. Damit liegt man bei circa zwei Zentimeter Smartphone. Das dies keine handliche Größe darstellt, dürfte klar sein. Foto 3 Als Zugeständnis müssen wir aber sagen, dass das Lightercase sehr gut in der Hand lag und in der Hosentasche nicht wirklich auffällt. Zudem sollten Frauen sowieso kein Problem damit haben, wenn sie eine Handtasche mit sich führen. Denn das Gewicht des Lightercase liegt lediglich bei 35 Gramm.

Fazit

Das Lightercase ist auf jeden Fall ein absoluter Hingucker auf jeder Party und auf der Straße. Selten sind wir so schnell in Kontakt mit Mitmenschen gekommen. Als Eisbrecher beim Flirten also top. Leider stellten uns die Funktionen des Lightercase nicht wirklich zufrieden. Alles wirkt noch sehr wackelig und kurzlebig – hoffentlich wird das beim Endprodukt besser. Und statt der Taschenlampe hätten wir einen Schlitz für Kreditkarten oder Geldscheine gut gefunden, denn das hätte wirklich einen Mehrwert geliefert und Platz in den Hosen- beziehungsweise Handtaschen geschaffen. Einziger Nachteil wäre dann: Handy weg, alles weg.

Lightercase im Verkauf

Den Lightercase wird es in schwarz und weiß geben. Er wird circa 30 Euro kosten und in Zukunft auch für andere Smartphones erscheinen. Die Kampagne auf Indiegogo läuft noch bis zum 30. November.

Tags :
    1. im Flugzeug kein Problem (in Deutschland sowieso nicht) weil es keine offene Flamme ist. In China an den Flughäfen sind so Anzünder zB in den Raucherräumen installiert weil kein Feuerzeug erlaubt ist. Davon abgesehen, das Ding ist dicker als n normales Feuerzeug, also unbrauchbar und schaut Scheiße aus. Ich will meine Kippen ned an mein iPhone halten, das passt einfach nicht….

  1. Das hat bestimmt ein dummer Raucher entwickelt… Eine Taschenlampe in der Hülle für ein iPhone 5 die sogar schlechter ist als vom Smartphone selber… Typisch Raucher^^

  2. Wer seinem Körper freiwillig Gift zufügt, hat eh nicht mehr alle Tassen im Schrank, zudem ist die Hülle auch noch superhässlich.

  3. Leute, das gibt es seit Jahren als Usb Feuerzeug.
    Ist in Form eines USB Sticks, und lässt sich per Usb aufladen.
    Und nun kam irgendein Freak wieder daher und meinte er müsse aus jedem erhältlichem Produkt ne Kacks Smartphone Hülle basteln.. Nichts besonderes also. Nur wieder ein Typ auf Drugs / zuviel Kaffee der wieder ein unbrauchbares Produkt entwickelte.

  4. Ich finds ja immer wieder geil wie sich die Leute in den Videos und das Produkt präsentierten. Als ob es was ganz neues und innovatives wäre, das sogar Nicht-Raucher haben müssten (Licht-Funktion). Gedreht im Stil von Apple, mit nem richtigen CEO meist, erhoffen sich die Gründer solcher Firmen dann denselben Erfolg oder wie? Das ganze Konzept erscheint irgendwie lächerlich. Vielleicht sollten Sie eher dazu übergehen, Werbefilme zu verkaufen. Da sehe ich mehr Talent als in der Produktkonzeption.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising