PiePal: Die wohl einfachste Art, Pizza zu bestellen

piepal

Faul ist, wer statt zu Kochen eine Pizza bestellt. Aber noch viel fauler ist, wer dafür nicht mal mehr zum Telefon greift, sondern nur noch einen Knopf drückt. Möglich machts das PiePal-Gadget von iStrategyLabs, dem vermutlich faulsten Entwicklerstudio der Welt ...

Der/Die/Das PiePal lässt euch bis zu fünf Pizzas/Pizzen gleichzeitig bestellen. „Fünf“ bezieht sich dabei tatsächlich nur auf die reine Anzahl, nicht jedoch auf die Auswahl. Funktioniert: Fünf Mal Pizza Salami oder fünf Mal Pizza Funghi. Funktioniert nicht: Drei Mal Pizza Salami, zwei Mal Pizza Funghi. Der Einfachheit halber verzichtet PiePal auch auf die Auswahl eines Restaurants – jeder Knopfdruck landet als Bestellung bei der Pizzakette Domino’s.

Damit die Bestellung funktioniert, benötigt ihr ein Kundenkonto bei Domino’s – und ein bisschen Ahnung von Raspberry Pi. Denn hinter dem PiePal steckt nichts anderes als besagte Platine, auf der eine Bestell-Software läuft. Die müsst ihr individualisieren, und zwar mit eurem WiFi-Passwort, eurer Lieblingspizza und euren Domino’s-Account-Daten. Habt ihr das geschafft, steht eurer Faulheit nichts mehr im Wege: Knopf drehen, Knopf drücken, Pizza kommt. Köstlich.

[iStrategyLabs]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising