Kabel Deutschland erhöht Datenrate bei Flats – und den Preis

kabel_deutschland

Internet, Fernseh - und Telefonanbieter Kabel Deutschland bietet die mittleren Doppel-Flat-Pakete "Internet & Telefon" ab dem 10. November mit einer höheren Bandbreite an. Die Namen der jeweiligen Flats werden angepasst.

Ab sofort ändert Kabel Deutschland die Höhe der Geschwindigkeit seiner Flat-Pakete. Die neuen Bandbreiten steigen von 20 MBit/s und 32 MBits/s auf 25 bzw. 50 MBit/s im Downstream. Der Upstream beträgt dann 1 MBit/s respektive 2 MBit/s. Die Namen werden durch den Kabelnetzbetreiber entsprechend angepasst. Die Einstiegsflat „Internet & Telefon 25“ wird weiterhin 19,90 Euro pro Monat kosten. Einzig die Erhöhung des Preises kommt jetzt früher. Statt wie bisher ab dem 25. Monat, kostet diese Flat bereits ab dem 13. Monat mehr.

Rechnet man alle Änderungen zusammen, kostet das neue Angebot insgesamt etwa 60 Euro mehr als die alten Tarife. Im Gegenzug bekommt man natürlich auch höhere Geschwindigkeiten geboten. Bisher zahlten Kabel Deutschland Kunden für eine Laufzeit von 2 Jahren bei dem günstigsten Tarif 477,60 Euro – mit dem neuen Vertrag sind es 537,60 Euro. Den Tarif „Internet & Telefon 32“ ersetzt das Unternehmen durch den „Internet & Telefon 50“. Dieser kostet für das erste Jahr ebenfalls 19,90 Euro. Ab dem zweiten Jahr dann allerdings 32,90 Euro statt der bisherigen 29,90 Euro. Damit also 36 Euro teurer aber auch deutlich schneller. Die Angebote, die Kabel Deutschland nun zur Verfügung stellt, sind ausschließlich für Neukunden gültig. Die Bereitstellungskosten belaufen sich bei allen Angeboten auf jeweils 39,90 Euro.

Auffällig ist, dass der Kabelanbieter ebenfalls die Übertragungsgeschwindigkeit der Internetanschlüsse drosselt. Ab einem Verbrauch von mehr als 10 GByte pro Tag, behält sich Kabel Deutschland das Recht vor, die Bandbreite auf 100 KBit/s zu senken. Diese Begrenzung ist jedoch, anders als beispielsweise in den Planungen der Deutschen Telekom, nur für den jeweiligen Tag gültig und wird ausschließlich auf Filesharing bezogen. Abgesehen von der Tatsache, dass Kabel Deutschland nicht überall verfügbar ist, werden hier wenigstens nicht einfach Preise erhöht, sondern der Kunde bekommt einen Mehrwert. Die laufenden Verträge sind von diesen Änderungen nicht betroffen.

[Quelle:zdnet.de]

Tags :
  1. Da merkt man das Vodafone KD übernommen hat. 10 GB schafft man normalerweise nicht aber wenn ich mit nen aktuelles Spiel Downloade nebenbei noch etwas Youtube schau und danach noch Online zocken möchte ist das Müll.

      1. Damit sind 2P2 Verbindungen gemeint z.B. BitTorrent.
        Das kann man unterscheiden und das machen sie auch.
        Effektiv wird man aber erst am 60gb am Tag gedrosselt. Habe das schon ausprobiert.
        Die Drossel betrifft dann aber auch nur P2P Übertragungen.
        Und zur Aussage wegen Vodafone. Die Drossel gab es schon bevor KD aufgekauft wurde.

  2. In diesem Beitrag ist ein Fehler. Kabel deutschland drosselt ab 60 gb am Tag. Das betrifft auch nur file-sharing im p2p Bereich. Ihr könnt also Updates und Spiele kommplet ungedrosselt runterladen. Bitte berichtigen sie es.

    1. Hallo Miteinander,

      also, ich habe mich jetzt noch einmal vergewissert und sowohl bei Google, als auch bei Kabel Deutschland selbst im Forum nachgesehen – Seit Mai 2012 liegt die tägliche Begrenzung, die sich nur auf das Filesharing bezieht, bei 10 GByte.
      Alexander – das ist ja durchaus interessant und wäre toll, wenn dem so wäre – woher hast Du denn diese Information? Liebe Grüße, Ellen Gellrich

      1. soweit ich weis sind die 10gb das was in den agbs steht aber aktuell wird erst bei 60 gedrosselt was sich natürlich jederzeit ändern kann

  3. Nicht zu vergessen die Business-Tarife: Auch hier wurde die Geschwindigkeit von 32 auf 50 MBit/s angehoben – bei gleichbleibenden Preisen. 100 MBit/s sind ebenfalls unverändert erhalten geblieben.

    @staralliance: Die Einschränkung gilt nur für Filesharing (worüber man sicherlich auch streiten kann) – Youtube und co. sind davon nicht betroffen, so dass das von Dir geschilderte Scenario ohne Einschränkungen funktionieren würde.

  4. Ah ja … ich habe noch eine 32Mbit Leitung. Soll das jetzt heissen, daß dieser Anschluss auf 25Mbit runtergeregelt wird ?
    Denn an meinem Anschluss sind keine schnellere Verbindungen als 32Mbit möglich. Neue 50Mbit und erst recht 100Mbit funktionieren nicht.
    Mal sehen, was da noch kommt …

  5. Ach ja … und fällt ein Game-Download grösser als 10GB , was ja heutzutage bei grossen Game-Titeln üblich ist, z.B. bei Steam auch in den „File-Sharing“-Bereich ? Wie soll das getrennt werden ??

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising