Amazon startet Sonntagslieferungen

original-211

Das Wall Street Journal behauptet, dass Amazon in den USA bald auch Sonntags ausliefern will. Zunächst soll das die Großstädte Los Angeles und New York betreffen. Realisiert wird der Service mit dem United States Postal Service.

Die neue Zusammenarbeit soll am 17. November in den beiden größten Städten der USA beginnen. Später sollen dann auch Dallas, New Orleans, Houston und Phoenix einbezogen werden. Amazon wird am Samstag Abend oder Sonntag Morgen die Depots der US-Post beliefern, die dann die Zustellung übernimmt.

Sonntagslieferungen werden nicht teurer werden als normale Lieferungen. Der Kunde kann sich nicht einmal aussuchen, dass er sie nicht haben will.

Interessant wäre das sicherlich auch für Deutschland. Was meint ihr? Würdet ihr mehr online bestellen, wenn die Lieferung auch Sonntags erfolgen würde? Schreibt es einfach in die Kommentare.

[Via WSJ, gizmodo.com]

Tags :
  1. Ihr solltet vor dem Posten eure Beioträge nochmal kontrollieren!

    „Das Wall Street Journal behauptet, dass **Ama(z)on** in…

  2. Sonntagslieferungen? Muss echt nicht sein! SO lebenswichtig werden die Bestellungen schon nicht sein. Und welches arme Schwein soll dann auch noch am Wochenende arbeiten…

  3. Ja, ich würde mehr bestellen! Denn gerade Sonntags ist man ja in der Regel eher daheim und könnte ein Paket entgegennehmen, anstatt werktags immer Pakete sonst wo abzuholen (insbesondere) bei der Post. Ferner wird die Mehrarbeit sicherlich bezahlt oder eben neue Leute eingestellt. Daher brauchen einige hier erst gar nicht die Moralkeule auszupacken. Denn wenn ihnen das wohl der Lieferanten am Herzen liegen würde, könnten sie diesen, ähnlich wie Essenslieferanten, Trinkgeld geben..

    1. So sieht’s aus. Als ob die Leute gezwungen werden Sonntags zu arbeiten. Sie müssen ja nicht da arbeiten, sie dürfen. In anderen Ländern ist eine 7 Tage Woche ganz normal. Auch ich muß einmal im Monat ein WE arbeiten, dafür wird das aber auch gut bezahlt.

      1. Mit dem Unterschied, dass du bei deinem Job wahrscheinlich 8 Stunden munter in den Sessel pupst. Pakete ausliefern ist ‚n Knochenjob (ich hab das als Nebenjob gemacht) – und Sonntags wird auch vor Weihnachten schon gearbeitet. Und Geld um zusätzliche Arbeitskräfte einzustellen haben die Abteilungsleiter nicht.
        Gönnt den Leuten wenigstens den Sonntag und ihren einen freien Tag (im Rotationssystem) und bestellt nicht wie die hirnlosen Zombies.

  4. Finde ich völlig unnötig. Ich warte doch nicht auch noch Sonntags auf eine Bestellung. Außerdem müssen die Arbeitnehmer nicht noch zwingend am Sonntag ran. Es gibt schon genügend Menschen die am Wochenende arbeiten müssen.

  5. Was macht das Wochenende zum Wochenende?
    Ich lebe in einem Land, wo Supermärkte auch sonntags geöffnet haben.
    Wer wissen möchte, wie gähnende Leere wirklich aussieht, kann mit mir
    mal sonntags einkaufen gehen. Würde ich dann mal ausnahmsweise tun.

  6. Um nochmal etwas Klarheit zu schaffen!
    Das ist Amerika und nicht Deutschland, da gelten etwas andere Rechtsgrundlagen, vor allem was Unternehmen anbelangt.
    In Amerika ist es so gehandhabt, dass die ökonomischen Gründe gesetzlich (!) über den humanitären Gründen steht. Heißt so viel wie: Amazon liefert ein Paket – es ist keiner Zuhause. Langer Akt und viel Geld gehen drauf, bis es endlich zur Übergabe kommt.
    Jetzt ist also Amazon verpflichtet, da es aus ökonomischer Sicht rentabler ist, die Pakete Sonntags zu verteilen, da mehr Leute zuhause sind die die Pakete annehmen können (ergo weniger kosten).
    Natürlich aus humanitärer Sicht nicht nachvollziehbar aber selbst wenn der Amazon-Manager noch so ein großes Herz hat für die Leute, die die Pakete ausliefern, würde er von den Anteilhabern sofort verklagt werden.
    Das ist einfach so und das hat nichts mit böses Amazon zu tun oder um Dringlichkeiten von Bestellungen, sondern pures Business.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising