Evolve zeigt das All-Terrain Elektro Longboard

image003

Skateboards sind bekannt dafür, dass sie nicht für jeden Untergrund geeignet sind. Ganz im Gegenteil, am Wohlsten fühlt sich ein Longboarder auf Beton oder Teer. Evolve hat das nun geändert und mit dem Carbon All-Terrain ein Elektro Longboard geschaffen, das auch bei anderen Bodenverhältnissen fahren kann.

Mit dem Carbon All-Terrain Elektro Longboard möchte Evolve Skateboarder weg von der Straße bekommen. Nein, die Aussage stimmt so nicht, eher im übertragendem Sinne, denn dank dem neuen All-Terrain Longboard können nun auch Pflastersteine, Schotter und Wiesen mit kurzem Gras befahren werden. Zusätzlich sorgt ein unscheinbarer Elektromotor dafür, dass der Fahrer nicht zu schnell ins Schwitzen kommt. Immerhin: Mit Motor schafft es der Carbon All-Terrain auf 30 Kilometer, bei einer Spitzengeschwindigkeit von 35 km/h.

Die Geschwindigkeit und Reichweite sind auch zum Teil dem verwendeten Material zu verdanken. Denn wie der Name schon sagt, besteht das Board aus Carbon. Dank dem Verbundwerkstoff liegt sein Gewicht gerade einmal bei 10 Kilogramm.

Dank der Fernbedienung in Form einer Spielzeugpistole soll der Fahrer stufenlos Beschleunigen, Bremsen und die Fahrtrichtung wechseln können. Im Werbevideo kann man das eindrucksvoll bestaunen. Auch wenn ich selbst kein Fan von Werbung bin, hat mich diese von der Machart überzeugt. Wenn ihr wollt, dann schaut es euch selbst an:

In fünf Minuten zum klassischen Longboard

Wer trotzdem gerne auf ein klassisches Fahrwerk zurückgreift und nicht immer Felgen und Luftreifen am Board haben möchte, der kann das in fünf Minuten ändern. Mit den Flywheel Longboardrollen schafft der Elektromotor nochmals 10 Kilometer mehr und kommt auf knapp 40 Stundenkilometer Spitze.

Ein Board zwei Anwendungsmöglichkeiten – klingt immerhin fair, wenn man bedenkt, dass das Longboard der Carbon Series von Evolve stolze 1700 Euro kostet.

Tags :
  1. Das Teil ist echt toll. Das wäre extrem praktisch für jemanden wie mich zum pendeln (Von der Bahn zum Arbeitsplatz).
    Nur schade das unsere rückständigen Behörden dem Teil keine Straßenzulassung geben werden. Oder wenn doch muss das Teil gleich wieder ein Mofanummernschild haben. Insgesamt sind wir in Deutschland was urbane Fortbewegung angeht sehr rückständig und das alles zum Wohl der Bürger. Willkommen in der Steinzeit. :-(

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising