Online-Petition gegen Youtubes Kommentarreform

Youtube

Bereits in der letzten Woche hat Google die Kommentarfunktion der Videoplattform Youtube überarbeitet. Hintergrund sind die sich teilweise unter der Gürtellinie befindenden Kommentarschlachten. Bisher haben sich 177.000 gefunden, die gegen die Neuregelung protestieren wollen.

Mal traf es den Ersteller eines Videos, mal wurden die Kommentare anderer Anwender angegriffen – mit Inhalten, die meist nichts mit dem eigentlichen Video zu tun hatten. Jetzt haben alle jedoch ein gemeinsames Ziel – Google, den Anbieter der Videoplattform. Seit einigen Tagen finden sich mehr und mehr sogenannte Protestkommentare “Bob baut eine Armee auf. Dieser Panzer und Bob sind gegen Google+. Verbreite dies per Copy und Paste über ganz YouTube, wenn du auf unserer Seite bist.” Dazu passend das Bild eines Panzers.

youtube_panzer_bold

Grund für die Protestaktion ist die neue Kommentarreform von Google bezüglich der Plattform Youtube. Seit knapp zwei Wochen brauchen Anwender einen Google+ Account um Videos und Kanäle kommentieren zu können. Damit möchte Google die Qualität der Youtube-Diskussionen erhöhen. Die Gegner wittern allerdings eher einen Vorwand – nämlich zahlreiche Neuanmeldungen für das soziale Netzwerk Google+. “Google zwingt uns, Google+-Accounts anzulegen” so lautet zumindest die Kritik der Change.org-Petition.

Ob eine Online-Petition Google dazu bringen wird, die alte Kommentarfunktion wieder einzuführen, bleibt offen. Zum Vergleich; Das Weiße Haus reagiert auf Bürgerpetitionen, wenn diese bei über 100.000 Unterschriften liegen – das haben die Gegner der neuen Reform ja offensichtlich schon erreicht. Das Erklär-Video, welches Google zum neuen Kommentarsystem online gestellt hat, verzeichnet bisher über 50.000 Negativkommentare.

[Quelle:spiegel.de]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising