Test: Das Surface 2 – das vielleicht interessanteste Tablet von Microsoft

microsoft

Das Surface RT war bekanntlich ein Flop. Nicht nur die Funktionen des ersten Tablets aus dem Hause Microsoft ließen zu wünschen übrig, sondern auch die Vermarktung des Produktes. Mit dem Surface 2, dem Nachfolger des RT, könnte Microsoft allerdings doch noch Fuß auf dem Markt für Tablets fassen. Warum das der Fall sein könnte erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Das Surface 2 stellt den direkten Nachfolger zum Surface RT dar. Es besitzt zwar auch das mobile Betriebssystem RT, doch wurde anscheinend lieber auf die Bezeichnung im Titel verzichtet, da der Vorgänger sich nicht gut verkaufen lies. Preislich startet das Tablet von Microsoft bei 429 Euro, wobei es Studenten schon für 390 Euro erhalten. Im Lieferumfang ist keine Tastatur enthalten und der Surface Stift ist nicht kompatibel mit dem Surface 2. Dafür wurde Outlook, Word, Excel, PowerPoint und OneNote vorinstalliert. Zudem erhält man 200 GB SkyDrive Onlinespeicher und ein Jahr lang unbeschränkte Minuten bei Skype.

Die Hardware des Surface 2

Angetrieben wird das Surface 2 von einem Nvidea Tegra 4 mit 1,9 Gigahertz. Statt vier Gigabyte RAM wie beim Surface Pro 2, gibt es lediglich zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixel und das HD-Display besitzt 10,6 Zoll. Der Multitouch unterstützt eine 5-Punkt-Eingabe.

Ihr wollt wissen wo die Unterschiede zum Surface Pro 2 liegen? Hier geht es zum Test.

Das Surface 2 wiegt nur 675 Gramm und liegt damit in puncto Gewicht auf einer Höhe mit dem iPad 4. Das Tablet von Microsoft besitzt zwei Kameras, eine 3,5 Megapixel-Kamera auf der Frontseite und eine mit 5 Megapixel auf der Rückseite. Auch mit den Kameras des Surface 2 lassen sich Panoramabilder aufnehmen. Zudem besitzt es zwei Mikrofone und Stereokopfhörer.

Anschlüsse: alles wichtige an Bord

Eigentlich bietet das Surface 2 alles, was man zum Surfen, Arbeiten und für die Freizeit braucht. An Bord ist ein Full-Size USB 3.0, ein microSD-Kartenleser, eine Kopfhörerbuchse, ein HD-Videoausgang und natürlich der Anschluss für Touch- oder Type Cover. Der microSD-Kartenleser wurde unserer Meinung nach sehr schön unter dem Kickstand versteckt. Wie bereits erwähnt, wurde auf den Surface Stift verzichtet, welcher nur mit Surface Pro und Pro 2 kompatibel ist. So muss man gegebenenfalls auf herkömmliche kapazitive Stifte zurückgreifen.

gizrank star kaufen

Gleich hier kaufen!

Jeder, der das Surface 2 zum Arbeiten nutzen möchte, sollte sich ein Type Cover und eine Bluetooth Maus anschaffen. Wenn man dann noch alle seine Daten auf einer externen Festplatte mitnimmt, dann kann jeder Ort zum spontanen Arbeitsplatz werden.

Allerdings raten wir wirklich ein Type Cover zu kaufen und kein Touch Cover. Auch wenn dieses vielleicht ein wenig günstiger ist, zum ausgiebigen Schreiben dient es keinesfalls. Wer oft unterwegs sein sollte, der darf sich im Laufe von 2014 auf das Power Cover freuen. Diese Tastatur wird einen externen Akku besitzen, durch den wesentlich länger ohne externe Stromquelle gesurft, gearbeitet oder gespielt werden darf. Der Preis für das Power Cover ist noch unbekannt.

surface2anschluesse

Bild 1 von 3

Der microSD-Kartenleser

Gute Verarbeitung, sinnvoller Kickstand

Die Verarbeitung des Surface 2 ist äußerst gut gelungen. Dank der leicht angerauten Aluminium Oberfläche liegt das Tablet gut in der Hand und rutscht nicht weg. Keiner der physischen Buttons wackelt und auch der Kickstand wirkt solide. Der große Vorteil des neuen Kickstands stellt die zweite Positionsmöglichkeit dar. Stand das Tablet der ersten Generation noch relativ senkrecht, kann es nun auch in einem 45 Grad Winkel aufgestellt werden. Dadurch wird vor allem das Arbeiten auf dem Schoß oder für etwas größere Menschen möglich, die auf einen flacheren Blickwinkel angewiesen sind. So ein Kickstand wäre bei mach anderen Tablets manchmal auch wünschenswert.

Foto 2 (3)

Display und Bedienung

Das Display des Surface 2 besitzt nun endlich auch eine HD-Auflösung. Dies stellt einen gewaltigen Unterschied zum Vorgängermodell dar, denn nun lassen sich Schriften vernünftig lesen und Videos in guter Qualität ansehen. Allerdings spiegelt der Bildschirm des Surface 2 deutlich mehr als beim Surface Pro 2 oder beim iPad 4. Ein Ebook in der Sonne zu lesen ist also nur bedingt ratsam.

Bei der Bedienung hat sich nicht viel verändert. Im Kachelmodus läuft alles flüssig und die Bedienung mit Touchgesten funktioniert ohne Verzögerung. Im Desktopmodus sollte allerdings weiterhin auf eine Maus zurückgegriffen werden, denn die kleinen Microsoft-Symbole können einen manchmal viele Nerven kosten. Allerdings wird man eher selten mit dem Desktop Zeit verbringen, denn bei der mobilen Version RT 8.1 kann nach wie vor keine herkömmliche Software installiert werden. Immerhin, der Windows Store bekommt langsam eine nennenswerte Anzahl an Apps. Foto 1 (1)

In vielen Bereichen merkt man kaum einen Unterschied zwischen dem Tegra 4-Chip und dem i5 Prozessor des Surface Pro 2. Dienstprogramme machen keine Probleme. Powerpoint, Word, Excel und Outlook sind vorinstalliert und laufen flüssig. Das Surfen läuft zügig – auch mit dem Internet Explorer. Bei hochauflösenden Spielen und anspruchsvolleren Programmen merkt man aber, dass der Prozessor des Surface 2 seine Grenzen hat.

Fazit

Unserer Meinung nach bekommt man für ungefähr 400 Euro aktuell kein vergleichbares Tablet, welches sich so vielfältig nutzen lässt. iPad, Nexus Tablets oder Galaxy Geräte besitzen nicht diese Vielseitigkeit aus Arbeitsgerät, Entertainment und Professionalität. Bei der Verarbeitung wurde vollständig auf Plastik verzichtet, dafür aber auf fugenfreie Verarbeitung Wert gelegt. Jeder der sich schon an Windows 8/RT gewöhnt hat und viel schreiben und arbeiten muss, sollte sich das Surface 2 einmal ansehen.

gizrank star kaufen

Gleich hier kaufen!

gizrank-big-45

Alle technischen Details im Überblick

Abmessungen 27,45 x 17,24 x 0,89 Zentimeter
Gewicht 675 Gramm
Betriebssystem Windows RT 8.1
Office-Paket MS Office Home & Student 2013 RT (Word, Excel, Powerpoint, OneNote, Outlook)
Display 10,6 Zoll (1920×1080 Pixel, 5-Punkt-Multitouch)
Surface Stift nein
Prozessor Nvidia Tegra 4 (1,9 GHz Quadcore)
Arbeitsspeicher 2 Gigabyte
Speicher 32 oder 64 Gigabyte
Kamera Front: 3,5 Megapixel / 1080p, Back: 5 Megapixel / 1080p
Audio Stereolautsprecher, 2 Mikrofone
WLAN 802.11a/b/g/n
Bluetooth 4.0
microSD ja
USB-Port 1 x USB 3.0
Videoausgang Micro-HDMI
Akku circa 10 Stunden, 7 bis 15 Tage im Standby
Tags :