Rolls-Royce will Teile für Flugzeugturbinen mit 3D-Drucker fertigen

ku-xlarge-6

Jeder spricht über 3D-Drucker, aber bislang waren diese Geräte vornehmlich für Prototypen gedacht. Rolls-Royce will sie nun für echte Maschinen einsetzen - und zwar für Flugzeugturbinen.

Was sich anhört wie ein verrückter Plan, gärt schon seit Jahren in den Köpfen der Rolls-Royce-Ingenieure. 3D-Drucker sollen nun metallische und keramische Bauteile für Passagiermaschinen-Turbinen fertigen.

Rolls Royce reizt daran besonders, dass man keine Werkzeuge mehr braucht, die die Teile herstellen und man jede Form schaffen kann, die man möchte.
Zunächst werden die Techniken für Brennstoffdüsen eingesetzt, die so erheblich leichter werden sollen.

[Via FT, gizmodo.com]

Bild: Rolls-Royce

Tags :
  1. Vermutlich mit 3D Druck auf Basis von Laser- sintern von Metallpulver.
    Damit wurden schon z.B. Düsen für Groß- Raketen hergestellt.

  2. Vor allem wird so Personal eingespart, braucht ja nur ne Datei und ne Hilfskraft die den Drucker bedienen kann. 3D Druck kann jeder, braucht man keine facharbeiter für. Muss nur einmal von nem ingenieur die 3D Datei erstellt werden, der rest geht automatisch.

    Also viel Potential um am Personal zu sparen.

    1. Sehe ich nicht so. der 3D-Drucker muss ja ähnlich wie eine CNC-Maschine auch bedient werden. Und dass schafft auch eine Hilfskraft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising