Samsung meldet vollen Erfolg der Smartwatch

samsung_galaxy_gear_smartwatch

Einen vollen Erfolg meldet Samsung mit seiner Smartwatch "Galaxy Gear". Seit Verkaufsbeginn vor etwa zwei Monat konnte das Unternehmen bereits 800.000 Uhren über die Ladentische bringen.

Vor zwei Monaten ist die Galaxy Gear von Samsung auf den Markt gekommen. Seither meldet der Konzern gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters 800.000 verkaufte Exemplare. Durchaus beachtlich, vor allem wenn noch wenige Stunden zuvor erste Meldungen über einen Flop der Uhr kursieren. Damit ist die Galaxy Gear derzeit die populärste Smartwatch. Als Vergleich: Von der bekannten Pebble-Smartwatch sollen seit Januar diesen Jahres 250.000 Stück verkauft worden sein.

Erste Zweifel an der Uhr kamen nach einigen Tagen auf. In den Tests konnte die Uhr nicht gut abschneiden. Unter anderem wurde das niedrig auflösende Display und die „Zwangsbindung“ an das weitaus teurere Samsung Note 3 negativ aufgefasst. Mittels eines Software-Updates hat Samsung jetzt allerdings schon einige Kritikpunkte aus dem Weg schaffen können. Einige ältere Samsung-Smartphones, wie das Galaxy S4, können jetzt ebenfalls mit der Galaxy Gear kommunizieren. Außerdem konnte ein direktes Software-Updates für die Uhr selbst dafür sorgen, dass Nachrichten von Twitter oder Whatsapp vollständig auf dem Display angezeigt werden. Die Zusammenarbeit mit dem Googles E-Mail-Nachrichtendienst Gmail wurde zudem ebenfalls verbessert. Jetzt werden nicht nur eingehende Nachrichten angekündigt, sondern auch samt Inhalt angezeigt.

Das Samsung jetzt eine derartige Pressemeldung herausgibt, liegt wohl an den sich rasend schnell verbreitenden Gerüchten, die Uhr sei ein Flop. In einigen Berichten hieß es, dass der koreanische Konzern nur 800-900 Uhren pro Tag und insgesamt 50.000 weltweit verkauft habe. Ins Rollen gebracht wurde dieses Gerücht durch die Zeitung „Business Korea“. Mit den von Samsung selbst gemeldeten Verkäufen gibt sich das Unternehmen durchaus zufrieden. „Der Erfolg der Galaxy Gear sei größer als erwartet“ eine Äußerung gegenüber Reuters. Das nun folgende Weihnachtsgeschäft ist Anlass genug, die Werbetrommel jetzt noch einmal richtig zu rühren und den Absatz weiter zu steigern.

Hat jemand schon eine Samsung Galaxy Gear? Welche Erfahrungen wurden damit gemacht? Vielleicht ein sich lohnendes Weihnachtsgeschenk?

[Quelle:spiegel.de]

Tags :
  1. …kleine Korrektur, Samsung hat nicht 800.000 Uhren über die Ladentische gebracht sondern AUSGELIEFERT… kleiner, aber feiner Unterschied.

    1. Samsung spricht in der Regel immer nur von Devices „shipped“ und nicht „sold“. Im Internet macht man sich schon darüber lustig und nennt es das Samsung Warehouse. Hinzu kommt, dass diese Uhr auch noch als Bundle zum Note 3 verkauft wurde. Aber selbst wenn Samsung die 800.000 Geräte in den ersten zwei Monaten wirklich über den Ladentisch gezogen hätte. Apple verkaufte jetzt an nur einem Wochenende 9 Millionen neuer iPhones, Sony verkauft am ersten Tag über eine Million PS4. Im Gadgetbereich sind das die Zahlen mit die ein Hersteller erwarten muss. Wenn Apple die iWatch rausbringen wird und die hätten in den ersten zwei Monaten 800.000 Uhren verkauft, dann würden die Aktionäre direkt Panikverkäufe machen.

  2. Hallo,

    ich würde das Galaxy S4 nicht als „älteres Modell“ bezeichnen. Mein Galaxy S2 ist ein älteres Modell und die Anbindung an das Galaxy Gear kann ich mir wohl damit abschminken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising