Schweden müssen Feueralarm in Eishotel einbauen

ku-xlarge-1

Das schwedische Icehotel besteht aus Eis - eigentlich kein Ort, an dem man ein Feuer erwartet. Die schwedischen Behörden sahen das anders und verordneten den Betreibern eine Alarmanlage. 

Das Icehotel in Jukkasjärvi muss nun Feueralarme installieren, weil das in Schweden nun einmal Pflicht ist. Und das Icehotel gehorcht – so sind die Schweden nun einmal.

Gegenüber der AFP gab sich die Hotelsprecherin Beatrice Karlsson diplomatisch. Es gibt Sachen bei uns, die tatsächlich brennen können. Kissen, Schlafsäcke oder Tierhäute.

Das Hotel wird jedes Jahr im Winter neu gebaut, weil es im Sommer dahin schmilzt. Man kann sich vorstellen, dass die Montage von Rauchsensoren und einem Alarm nicht ganz so einfach ist.

Ein Feuer gab es im Icehotel noch nicht, aber vielleicht erwischt man so diejenigen, die auf der Toilette rauchen.

[Via Time, gizmodo.com]

Tags :
  1. Beamten Willkür,

    ich betreibe mehrere Tankstellen, und das ist in Deutschland nicht besser.
    Aber diese armen Menschen brauchen ja auch eine Bestätigung. Und da wo wirklich Sicherheit´s Vorkehrungen nötig sind, verpennen die Behörden alles ( siehe Love Barade ).

    1. ihnen ist schon klar, das die meisten menschen bei einem feuer an einer rauchgasvergiftung sterben? das bedeutet das die brennbaren materialen eine ganze menge rauch entwickeln bevor das eis schmilzt.

      in diesem zusammenhang möchte ich noch ein beispiel nennen: ein hotel unter wasser.

      wenn sie eine tankstelle betreiben, dann sollten sie sich glücklich schätzen das so viele vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. sie müssen sich mal im klaren sein, wieviel energie auf einer tankstelle gehortet wird!

      http://www.youtube.com/watch?v=lG5jm8VdDwU
      http://www.youtube.com/watch?v=S52p2AMISFk
      http://www.youtube.com/watch?v=OXCQYAc4VQc
      http://www.youtube.com/watch?v=rLSl8BtM_2M

      und tausend weitere…

  2. Es gibt viele Arten sich lächerlich zu machen. Beamte für Sicherheit und Sicherheitsbeauftragte gehören da zu den wirklich kreativen. Solche Leute stellen Sicherheit her, koste es wa es wolle. Und ja, ich wäre bereit mehr Risiko selber zu tragen, wenn ich dafür von deren Schikanen befreit würde. Nicht nur würde ich in einem Eishotel bedenkenlos ohne Feueralarm nächtigen, ich würde auch einfach so ins Flugzeug spazieren, ohne röntgen und mit mindestens 126 ml Flüssigkeit in der Tasche. Ja, ich würde sogar in eine Hölle ohne Vereisungsalarm gehen. Brauch ich aber wohl nicht, weil ich bereits in der Hölle der Sicherheitfanatiker lebe. Die nehmen sogar in Kauf, ganze Länder zu bombadieren, wenn sie dafür eine Bombe im eigenen Abfalleimer verhindern können. ;-)

  3. “Gegenüber der AFP gab sich die Hotelsprecherin Beatrice Karlsson diplomatisch. Es gibt Sachen bei uns, die tatsächlich brennen können. Kissen, Schlafsäcke oder Tierhäute.”

    Eben! Und wenn diese Dinger brennen, entsteht Rauch. Eine Rauchvergiftung ist verdammt tödlich und verdammt schnell. Und dass der Rest des Gebäudes nicht brennbar ist bzw. wie in diesem Fall sogar irgendwann schmilzt, ist dem Rauch vollkommen egal. Bis das Dach aufgrund des Feuers weggeschmolzen ist, sind die Gäste zehnmal tot. Aber Hauptsache, man hat mal wieder irgendeinen Bullshit über “Beamtenwillkür” und Sicherheit gelabert.

    1. Genau! Und beim Denken ensteht auch Dummheit. Am besten gleich einen Gedankenalarm einbauen. Wann verstehen diese Fanatiker endlich, dass Handeln vor der Tat, die Tat selbst hervorruft. Ich würde mich ohne diese Verhinderer wesentlich wohler fühlen. Am besten alle umbringen, dann können wir sicher leben. Denn nur totsicher ist wirklich sicher. Wieviele giftige Dämpfe hast Du in Deinem Leben schon eingeatmet, mit oder ohne Alarm? Aber es könnte ja mal ausnahmsweise und dann wäre ich froh … Nein, wäre ich nicht, weil Unfälle Unfälle sind. Genau so wie ich nicht über … Dazu später mehr, ich geh jetzt Hungertot verhindern …

      1. Zurück vom Essen. Ohoh, was ich da geschrieben habe ist ja schrecklich, oder kann schrecklich misverstanden werden. Ich meine nicht, dass man alle Sicherheitsfanatiker oder Fachleute umbringen sollte. Dieser Satz war als Zitat eines Allgemeinplatzes zur ironischen Überspitzung gemeint. Man sollte hungrig halt keine Kommentare schreiben. Wo sind die Alarmsysteme, wenn man sie mal braucht … :-)

  4. Damit brennbare Materialien sich entzünden, benötigt es u.a. eine gewisse Zündtemperatur. Und ich denke, dass bei den hier noch verwendeten Materialien diese bei dieser Raumtemperatur nur mit Vorsatz zu erreichen ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising