Silberelektrode überträgt virtuellen Geschmack auf die Zunge [Video]

virtuellergeschmack

Bei Amazon kann man vor dem Kauf durch die Seiten vieler Bücher blättern, iTunes liefert eine Vorschau für Songs. Können wir irgendwann auch online Speisen testen? An der National University of Singapore wurde jetzt ein Gerät entwickelt, das zumindest die grundlegendsten Geschmacksqualitäten virtuell erzeugen kann.

Der Synthesizer stimuliert über eine Silberelektrode, die auf der Zunge des Testers platziert wird, die verschiedenen Regionen, über die man süß, sauer, salzig und bitter schmeckt. Mit verschiedenen Spannungen und unterschiedlichen Temperaturen können so auch verschiedene Geschmackskombinationen erzeugt werden.

Aktuell arbeiten die Forscher an einem Spin-off Produkt, das wie ein Lutscher funktioniert, aber nur den süßen Geschmack und nicht die ungesunden Inhaltsstoffe überträgt. Von einer virtuellen Pizza ist man damit natürlich noch ein gutes Stück entfernt, letztlich müssten hier auch Komponenten wie Geruch und Konsistenz umgesetzt werden. [New Scientist]

Tags :
  1. Ich stelle mir gerade das Bild vor, nur mit dem Unterschied, dass pr0n auf dem Bildschirm läuft.
    Jeder darf sich jetzt seinen eigenen Teil dazu denken….

  2. Ich stelle mir gerade das Bild vor, nur mit dem Unterschied, dass pr.0n auf dem Bildschirm läuft.
    Jeder darf sich jetzt seinen eigenen Teil dazu denken….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising