31 Millionen Dollar und Livestream – Star Citizen sammelt fröhlich weiter

Star Citizen

Vor zwei Monaten noch für 19 Millionen Dollar Crowdfunding bewundert, ist Chris Roberts Weltraumsimulation Star Citizen jetzt bei 31 Millionen Dollar angelangt. Mittlerweile hat die Singleplayerkampagne ein Update bekommen, außerdem werden schrittweise neue Raumschiffe freigeschaltet.

Roberts plant laut eigenen Aussagen „ein Wing Commander mit den Mitteln der heutigen Zeit“ – und da spricht er nur von Squadron 42, dem Singleplayerpart des Spiels. Schon Star Citizen selbst wird bei so vielen Versprechungen (Planetenkämpfe, Sandboxuniversum, realistische Schiffsphysik, individuelle Berufszweige, Quests, massenhaft Schiffstypen, Raumstationen, Capital Ships, Gesichtserkennung, Supergrafik … ) wirklich überzeugen müssen, um die im Vorfeld geschürten Erwartungen auch nur ansatzweise zu erfüllen. Jetzt sollt ihr auch noch einen vollwertigen AAA-Titel quasi obendrauf bekommen. Man wünscht sich wirklich händeringend, dass sich das Team mit den überdimensional hoch gesteckten Zielen nicht selbst überfordert. 31 Millionen Dollar sind viel Geld, aber so viel Geld nun auch wieder nicht. Im Video erfahrt ihr Näheres zu den geplanten Features für Squadron 42.

[Inside Cloud Imperium Games: Foundry 42]

Heute abend um 20 Uhr hosten die Entwickler einen vierstündigen Livestream, den man sich auf der RSI-Website ansehen kann. Das nächste Stretch Goal von 32 Millionen ist übrigens schon zu 94 Prozent erreicht.

[Roberts Space Industries]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising