So steigt man in die Straßenfotografie ein [Video]

ku-xlarge-4

In einer Großstadt eröffnen sich Fotografen zahlreiche Möglichkeiten, ihrem Hobby oder ihrem Beruf nachzugehen. In der Dokumentation "Everybody Street" zeigen die berühmtesten Fotografen New Yorks, wie sie dabei vorgehen.

Der Film stammt von Cheryl Dunn. In Everybody Street werden lokale Größen wie Joel Meyerowitz, Elliott Erwitt und Jill Freedman interviewt, die sieht Jahren das städtische Leben mit ihren Kameras dokumentieren – angefangen von den Gebäuden über die Menschen, die Graffiti bis hin zu den U-Bahnen und die Gangs in Brooklyn.

Sehr interessant sind auch die Diskussionen, ob die eingesetzte Technik die Art und Weise beeinflusst, wie die Fotos gemacht werden. Die meisten Fotografen verwenden 35mm-Kameras, doch Bruce Davidson verteidigt seine Entscheidung, mit einer großen 4X5-Kamera loszuziehen, die eine bessere Interaktion mit den Menschen erlaubt als mit einer kleinen Sucherkamera.

Natürlich gibt es auch Diskussionen um Analog vs. Digital und auch dem Internet wird ein Teil gewidmet.

Everybody Street kostet 4,99 US-Dollar als Mietfilm oder 12,99 US-Dollar als Kauffilm.

[Via gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising