Brite wirft Festplatte mit Bitcoins im Wert von 7,5 Millionen weg

bitcoin

Ein unheimliches Pech hatte ein Brite, der seine alte Festplatte aus einem Notebook entsorgte und später feststellte, dass darauf Bitcoins im Wert von 7,5 Millionen US-Dollar gespeichert waren. Die HD liegt nun auf einer Müllhalde.

James Howells aus Südwales hatte ursprünglich 7.500 Bitcoins erschürft – 2009 waren die praktisch nichts wert und er vergass sie deshalb schnell. Nachdem seine Freundin sich über die Wärme und die Geräuschentwicklung seines Notebooks beschwerte, hörte er mit dem Mining auf und vergaß dann die Festplatte. Irgendwann setzte er sein Dell XPS N1710 auch noch unter Wasser und nahm es auseinander. Die alte Festplatte entdeckte er im Sommer 2013 und warf sie weg.

Vergangene Woche stellte er fest, dass die Festplatte die Bitcoins im Wert von mittlerweile 7,5 Millionen US-Dollar beinhaltete. Nicht eines seiner anderen Speichermedien enthielt ein Backup. Auf der Müllhalde konnte man ihm nicht weiter helfen. Ein Gegenstand, der dort seit drei oder vier Monaten liegt, ist mittlerweile ungefähr einen Meter tief vergraben.

Natürlich durfte er auch nicht selbst auf der Müllhalde herumgraben – das wäre viel zu gefährlich. So bleibt einfach nur die Erkenntnis, dass man immer Backups machen sollte. Immer.

Tags :
  1. das kann ich nur bestätigen. und dann auch räumlich(!) getrennte, falls die bude mit dem rechner UND dem backup abfackelt…

    7,5 Mio.$- mann mann…

  2. klingt komisch.. da der Bitcoin fast nie unter 1$/BC war, waren 7500 BC auch selten unter 7500$ wert.. also wenn
    das nichts ist, bzw. ein Betrag den man „vergessen“ kann.. dann hat ers nicht anders verdient..

  3. Festplatten wirft man nicht weg, erst recht nicht in den Hausmüll! Aber was soll man von einem Land erwarten das auf der falschen Straßenseite fährt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising