Telekom erneut von Verbraucherschützern abgemahnt

deutsche_telekom_drosseln_01

Die Deutsche Telekom holt sich durch den Verbraucherschutz die nächste Watsche ab. Diesmal haben die Gegner es auf den Tarif "Call & Surf Comfort via Funk" abgesehen und verweisen bei diesem Tarif auf eine klare Benachteiligung der Kunden.

Weiterhin keine Ruhe für das Telekommunikationsunternehmen aus Bonn. Wieder haben Verbraucherschützer etwas gefunden, was an den Tarifen und Verträgen dem Kunden gegenüber nicht gerecht scheint. Nun sind es die LTE-Kunden, die den Tarif „Call & Surf Comfort via Funk“ abgeschlossen haben. Hier sehen die Verbraucherschützer einen deutlichen Nachteil. Nur kurz nach dem Gerichtsurteil gegen die Drosselung beim Internet „Zuhause“ mahnt die Verbraucherzentrale Sachsen die Telekom ab, weil der Tarif unangemessen für die Kunden sei.

Es handelt sich um den Tarif mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 MBit pro Sekunde im LTE-Netz. Dieser wird als Alternative für das Festnetz-Internet angeboten. Vornehmlich geht es dabei um Gegenden, in denen DSL gar nicht oder nur sehr langsam verfügbar ist. Die Telekom gab am Mittwoch bekannt, dass auch diese Bezeichnung gestrichen werde. “ Wo Flatrate drauf steht, soll auch Flatrate drin sein. Daher werden wir bei diesem Tarif nicht mehr von einer Flatrate sprechen“. Laut eigenen Angaben sei die Deutsche Telekom mit der Verbraucherzentrale Sachen im Gespräch.

Angemahnt wird in erster Linie, dass bei dem Tarif ab 10 bis 30 Gigabyte Datenvolumen die Geschwindigkeit gedrosselt wird. „Kunden können diesen Tarif nicht mehr sinnvoll nutzen, wenn die vertraglichen Rechte, nämlich schnelles Internet, nicht konstant gegeben sind“ hieß es in der Mitteilung der Verbraucherzentrale Sachsen. Offen bleibt, wie viel die Deutsche Telekom an den Tarifen und Verträgen noch verändern wird. Eines steht fest, mit diesen Plänen macht sich die Telekom bei kaum einem Kunden beliebt.

[Quelle:welt.de]

Tags :
  1. also wenn man es genau nimmt. müssen sie die meisten online tarife annahmen. auch bei der konkurrenz. da hat man auch oft nur paar mb.

    huuu 30sek speed dann standgeschwindigkeit

  2. Das die Telekom nicht aus ihren Fehlern lernt…Schlimm genug, dass sie es bei normalen DSL-Tarifen versuchen wollten…

    Im Bereich Mobilfunk ist es ja schon gang und gebe und bei allen Anbietern. Flat für Internet ist hier NIE eine Flat… Warum bekommt die USA es hin und wir nicht? Das verstehe ich nicht…Sollen die halt mal ein paar Milliarden in den Ausbau der Masten stecken…

  3. Lustiger weiße , muss man erwähnen das ein Teil der Telekom der Regierung gehört.
    Dann müsste ja meinen das es für denn Bürger besser laufen soll als da gestellt leider im gegenteil.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising