Anamorphe Linse für das iPhone schießt Bilder, die breiter als Widescreen sind

ku-xlarge

Kleinbildfilme waren lange Zeit gebräuchlich. 1950 kamen dann die ersten Filme im Breitbildformat. Ermöglicht wurden diese durch sogenannte anamorphe Linsen, welche Bilder in der Breite stauchen und in der Höhe unverändert lassen. Diese Technik kommt nun auch endlich für das iPhone heraus.

Sie sieht vielleicht aus wie eine der vielen externen Linsen, die es mittlerweile für das iPhone gibt. Doch diese Linse von Kickstarter soll das Bild der iPhone Kamera um 33 Prozent breiter machen. Der Anamorphic Lens Adapter wird momentan noch auf Kickstarter finanziert. Für 85 US-Dollar könnt ihr euch aber jetzt schon eine der ersten Linsen sichern.

ku-xlarge-1

[via Gizmodo.com]

Tags :
      1. Da hast du nicht ganz Unrecht ;-)
        Allerdings kann man dank der Linse fokussieren und den Blitz nutzen, was bei Panorama ja nicht der Fall ist.

        1. Das der Blitz wirklich funktioniert kann ich dem Text jetzt nicht entnehmen. Dazu müssten die ja einen abgegrenzten Breich in der Linse haben weil sonst blendet der Blitz auf den Chip.
          Allerdings den größten Vorteil sehe ich darin Videos in Breitbild zu machen, da hilft die Panoramafunktion auch nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising