Brite zahlt bei eBay 550 Euro für ein Foto der XBox One

XBOX One

Dumm gelaufen: Ein 19jähriger Brite hat bei eBay 550 Euro für eine XBox One gezahlt. Bekommen hat er jedoch nur ein Foto der Spielekonsole.

458 Pfund, umgerechnet rund 550 Euro, waren Peter Clatworthy wie ein Schnäppchen für eine Day-One-Edition der neuen XBox vorgekommen. Also schlug er zu, obwohl in der Beschreibung bei eBay stand, dass es sich nur um ein Foto handele, nicht um die Box selbst. Doch Clatworthy zweifelte nicht daran, die XBox selbst zu bekommen, schließlich war der Artikel in der Kategorie für Spielekonsolen gelistet.

“Ich sah mir die Rückmeldungen zum Verkäufer an und fand nichts Negatives. Ich habe zugeschlagen, da ich dachte, dass es sich um ein gutes Geschäft handelt”, wird Clatworty von der Nottingham Post zitiert, berichtet Der Standard. “Jetzt ist es offensichtlich, dass ich über den Tisch gezogen wurde.”

Jetzt will eBay dem gefopptem Käufer beistehen und ihm das Geld zurück erstatten, schließlich habe die täuschende Auktion gegen die Richtlinien des Online-Auktionshauses verstoßen.

[via Der Standard]

Tags :
  1. Und warum sollte er sein Geld wieder bekommen? Er hat doch vorsätzlich ein Foto gekauft. Es wurde auch darauf hingewiesen. Dummheit schützt nicht vor dem Gesetz…

    1. Unsinn. Das ist schlichter Betrug und kein Handel. Man darf wohl unterstellen, dass die Auktion eben mit dem Zweck des Betrugs erstellt wurde. Welchen Sinn macht es sonst ein Foto der XBox zum Preis einer echten XBox zu verkaufen?
      Um Sachverhalte rechtlich einzuordnen genügt es nicht sich an Formalien lang zuhangeln. Deswegen gibts in Deutschland Richter die diesen Job übernehmen. Dass das nicht immer perfekt läuft ist klar.

      1. Ich vermute das Foto war nicht zum Preis einer XBox eingestellt worden sondern als niedriges Startgebot. Er hat es nur für 550 ersteigert weil er die anderen überboten hatte. Also bitte sowas gibts doch ständig mit allen dingen. Sucht mal nach Oldtimern, da könnt ihr einzelne Seiten aus automagazinen finden und kaufen, die teilweise auch für viel geld weggehen. Da kannst du dir sicher sein, das jemand bietet, der die artikelbeschreibung nicht gelesen hat! Ich finde er sollte sein Geld nicht zurückbekommen. Es IST kein Betrug, da in der beschreibung zu lesen war das es sich nur um ein Foto handelt.
        Achso und ein Gegenstand (also auch ein Foto) ist so viel wert, wie jemand bereit ist, dafür zu zahlen. Wenn jemand ein Foto für 550€ kaufen will, darf er das und der Händler darf es so verkaufen (Solange als Foto ausgeschrieben)

        1. naja, wenn es sich um ein missverständnis gehandelt hat, dann dürfte es für den verkäufer ja kein problem sein, das geld zurückzuerstatten zzgl. ebay-kosten.

        2. Die Argumentation ist nicht schlüssig.
          1. Handelt es sich beim Anbieter nicht um einen “Händler”. Ein richtiger Händler/ Kaufmann macht keine Transaktionen, die im Sinne nur eines der Handelspartner sind. Sowas ist nichts weiter als Betrug und hat in einem Markt keinen langfristigen Bestand. Nicht umsonst sind beispielsweise per Gesetzt einseitige Benachteiligungen in AGBs unzulässig – um nur ein Beispiel zu nennen.
          2. War die Auktion bewusst irreführend in der Rubrik “video games and consoles” gelistet und eben nicht bei Fotos, Zeitschriften etc.
          Hier zu unterstellen, dass der Verkäufer tatsächlich ein Foto verkaufen wollte und nicht darauf abzielt jemanden, der nicht so genau ließt, zu prellen ist sehr naiv. Das jemandem ein solches Foto 550€ wert ist unwahrscheinlich, ein Vergleich mit Oldtimern gelinde gesagt eine Beleidigung für Liebhaber.
          Warum hier jemand benachteiligt werden soll, der etwas ungenau gelesen hat ist nichts weiter als unbarmherzig und schadenfroh. Ich denke wenn es euch so gehen würde, wärt ihr froh, dass eBay und der Gesetzgeber die Sache ein bisschen anders sieht. Schon mal alles gelesen was euch Spiele, Software, Versicherungen und sonstige so für AGBs unter die Nase halten? Viel Spaß!

      2. Is doch Stuss,es ist jedem selbst überlassen zu welchem Preis er welche Ware anbietet,solange es nicht verschwiegen wird,was es ja nicht wurde,ist der Kauf rechtskräftig,immerhin kannste auf der Straße auch kein Foto kaufen das auch als solches angepriesen wird und dich dann beschweren das du zu dumm zum lesen warst

      3. Rubrik Konsolen is ja nich falsch,is ja nen bild von na Konsole,sonst müssten sie auch alle kabel für die konsolen rausnehmen die einzeln verkauft werden,weil das ja dann elektro zubehör ist. Dummheit gehört bestraft,so einfach is das

        Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
  2. Ich vermute in der Artikelbeschreibung stand auch was von “umtausch und Rücknahme ausgeschlossen” Weil die Leute schon darauf hoffen das ein dummer die beschreibung nicht liest.

        1. Da steht aber auch:
          “New: A brand-new, unused, unopened and undamaged item in original retail packaging (where packaging is applicable). If the item comes direct from a manufacturer, it may be delivered in non-retail packaging, such as a plain or unprinted box or plastic bag. See the seller’s listing for full details.”

          Also, was soll bitte der Quatsch?!

          Und Dummheit gehört generell bestraft?
          Also wird die Klugheit Dumme auszunehmen belohnt. Toll.

  3. Gibt es hier doch auch. In die Kategorie Konsole PS4 eingellt mit PS4 OVP, dann werden die Spezifikationen der PS4 beschrieben und irgendwo ganz unten im Kleingedruckten steht dann verkauft wird nur die Verpackung.

    Ist aber in Deutschland trotzdem Betrugsversuch und strafbar, wenn der Anschein erweckt wird, dass etwas anderes zum Verkauf steht.

  4. Mich erschreckt am meisten, das ethische Niveau, nein, um genau zu sein, die Anzahl der Kommentatoren, die damit übereinstimmen, dass a. Dummheit bestraft gehört, b. Die Absicht einer Handlung offenbar nicht zur Bewertung dieser herangezogen werden braucht und c. die Anzahl der ‘Findichgut-Klicks’ bei den entsprechenden Kommentaren.

    Wissen würde ich gerne, ob diese Kommentatoren ihre Ansichten auch auf sich selbst anwenden. ?
    (Für die Rechtschreibfanatiker: Hinter den letzten Satz gehört kein Fragezeichen. Es verdeutlicht aber
    die Absicht des Autoren. Das ist übrigens der ursprüngliche Zweck von Satzzeichen :-)

  5. das geld bekommt er auch ohne ebay-“gnade” zurück. weiß nicht, wie das in england ist, aber vor einem dt gericht kommt der händler damit nicht durch.

    dummheit muss bestraft werden? dann wirds zeit, dass ihr mal bestraft werdet :D … sowas nenn ich asozial

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising