3D-gedruckter Knochen für Hunde-Operation

ku-xlarge-41

Der 3D-Druck bietet oftmals nicht nur künstlerische sondern rein praktische Anwendungsmöglichkeiten - auch in der Medizin. Am Auburn University College of Veterinary Medicine haben Tierärzte mit einem MakerBot 3D Drucker eine aufwändige OP eines Hundes möglich gemacht.

Die gedruckten Knochen wurden nicht etwa dem 7 Jahre alten Yorkshire Terrier Sophi eingesetzt sondern dienten den Ärzten als Modell für die benötigten Metallplatten, Schrauben und die Winkel, mit denen sie die Schrauben in die Knochen drehen wollten.

Normalerweise legt man nach einem Röntgen erst das OP Feld frei und überlegt sich dann, wie man die Platten einbaut. Bei diesem kleinen Hund war allerdings kein entsprechendes Plattenmaterial vorhanden. Deshalb entschloss man sich, sozusagen erst auf dem Trockenen zu üben. Mit Erfolg, denn dem Hund geht’s gut.

[Via MakerBot, gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising