Kopfhörer aus alten irischen Whiskey-Fässern

ku-xlarge-47



Grado Labs hat einen Kopfhörer vorgestellt, dessen Schalen aus dem Holz von Fässern gemacht werden, in denen früher irischer Whiskey lagere. 



Nach Angaben von Gründer John Grado bekommt sein Unternehmen ständig Angebote von Sportfirmen und ähnlichen Anbietern, Werbe-Kooperationen einzugehen, ging darauf bislang aber nie ein. Man benötige niemanden, der sage, die Kopfhörer seien gut. 

Aber warum nun die Bushmills-Kopfhörer? Die Herausforderung und die angenehme Arbeitsweise eines altehrwürdigen Unternehmens gaben letztlich den Ausschlag. 


ku-xlarge-3-4
Grado hat immer schon Kopfhörerschalen aus Holz verwendet. Das Holz der Fässer hörte sich nach Angaben von Grado klanglich gut an. Doch damit nicht genug.

Das Unternehmen baute seinen ersten offenen Kopfhörer mit dem Holz, weil das Bushmills Logo zu sehen sein sollte, und das wäre bei einem offenen Design unmöglich gewesen. An den Seiten ist der Kopfhörer zwar immer noch offen, aber eben nicht auf der Rückseite. 

Mit 400 US-Dollar ist der Kopfhörer aber auch nicht ganz preiswert.

[Via Turntablelab, gizmodo.com]



ku-xlarge-2-16

Tags :
  1. Das Holz hört sich gut an son Bullshit das ist wie wenn ich sage meine Kopfhörer klingen nun besser weil ich nen Armani Anzug trage.

    1. Nein, das ist eben nicht so, oder ist der Anzug direkt mit den Kopfhörern verbunden. Erst denken, dann schreiben. Oder fällt dir das so schwer?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising