Synthetische Biologie: Ist das die Schuhmode im Jahr 2050?

protocells1

Die Londoner Designerin Shamees Aden hat eine Vision der Zukunft des Schuhwerks. In dieser Zukunft entstehen Schuhe in einem 3D-Drucker aus Protozellen, die auf jeden Schritt des Trägers reagieren und sich über Nacht regenerieren.

Protozellen sind künstliche Systeme, die Eigenschaften lebender Zellen aufweisen und können in Kombination beispielsweise Licht und Hitze erzeugen oder auf Druck reagiere.

Adens Konzept des Protocell Sneakers könnte an die Fußform des Trägers angepasst werden, also wie eine zweite Haut sitzen und gewissermaßen auch so funktionieren: Die Zellen können sich je nach Untergrund ausdehnen oder verkleinern sowie auf Druck reagieren, so Aden gegenüber Dezeen. Das spezielle Material benötigt aber auch besondere Pflege und muss so in einem Behälter mit Protozellen-Flüssigkeit gelagert werden. Man müsste die Schuhe wie eine Pflanze pflegen, sicherstellen dass sie auf die natürlichen Ressourcen zurückgreifen können, die sie für die Regeneration ihrer Zellen benötigen.

Die Sneaker wurden auf der Wearable Futures Konferenz in London vorgestellt und sind bisher mehr Konzept als Realität. Die Designerin will mit dem Projekt auf die Möglichkeiten durch Protozellen aufmerksam machen und sieht eine mögliche Nutzung der Technologie – und nicht gezwungenermaßen eine wirkliche Umsetzung des Schuhwerks – etwa 2050. [Shamees Aden via Dezeen]

protocells2protocells3

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising