iPhone 5s – das umsatzstärkste Smartphone

iphone 5s

Mit seinem neuesten Flaggschiff, dem iPhone 5s, hat Apple erneut bewiesen, dass man noch immer Verkaufsschlager schaffen kann. Canaccord Genuity hatte hierzu die Verkaufszahlen der vier großen US-Provider Verizon, AT&T, Sprint und T-Mobile verglichen.

Seit September 2013 ist das Apple iPhone 5s das gefragteste Smartphone laut einer Marktanalyse von Canaccord Genuity. Sony, HTC, Motorola und Nokia schnitten zwar nicht schlecht ab, aber konnten bei Weitem nicht aufschließen.

Samsung kann mithalten

Lediglich Samsung bietet sich weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Kaliforniern. Dabei lag das Samsung Galaxy S4 bei allen Carriern aber nur auf Platz 2. Die Dominanz des iPhone 5s scheint also bis jetzt noch ungebrochen. Und auch das iPad mini und das iPad Air konnten die Verkaufszahlen in die Höhe treiben. Laut Canaccord sei der Verkauf der Tablets am Black Friday im November um bis zu 50 Prozent gestiegen.

Anstieg der Verkaufszahlen für das iPhone 5s nicht wirklich verwunderlich

Allerdings ist der Zuwachs der Verkaufszahlen nach einem Launch eines Flaggschiffes selten verwunderlich. Uns dürfte also das Gleiche beispielsweise beim Launch des Samsung Galaxy S5 in 2014 erwarten.

[mit Material von derStandard.at und AppleInsider]

  1. Im Artikel fehlt, dass das iPhone5c auf Platz 3 liegt. Zählt man die Verkaufszahlen zusammen, da beide Geräte an einem Tag rausgekommen sind, dann hat Apple einen Rekord hingelegt den Samsung selbst mit den neuem Galaxy nicht erreichen wird. Mich würde es aber nicht wundern wenn Samsung beim S5 mit 64 Bit Werbung macht um die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben, obwohl Android noch ein 32 Bit System ist. Ein paar werden da bestimmt drauf reinfallen. Aber an die Zahlen von Apple kommen die nicht dran.

  2. Beeindruckend von Apple, anscheinend haben die Leute genug Geld um sich die Geräte zu kaufen. Vor allem finde ich iOS mittlerweile eher langweilig und was für Rentner und Hausfrauen. Wirklich jeder läuft mittlerweile mit einen iPhone rum. Viele in meinem Bekanntenkreis hatten ein iPhone und wollen mal was anderes. IOS 7 bietet einfach zu wenig neues. Mit 64 Bit hat Apple marketing mäßg alles richtig gemacht, jeder will es und keine weiß für was man es eigentlich braucht. Ich würde eher den Fokus mal auf andere Dinge legen, so ist z.b der Arbeitsspeicher viel zu klein ausgelegt. 1 GB für ein 64 Bit System ist wohl deutlich zu wenig. Die Applekäufer sollen ja spätestens nach zwei Jahren ein neues Gerät kaufen. Im Benchmark 3D Mark , denn viele noch aus PC Zeiten kennen, ist das Nexus 5 von Google/LG dem iPhone 5s deutlich überlegen. Das iPhone 5s hat etwas über 14000 Punkte erreicht und das Nexus 5 erreicht mehr wie 17000. Und das für denn halben Kaufpreis was ein iPhone 5s kostet. 3000 Punkte mehr sind eine ganze Menge mehr Grafik-Leistung was das Nexus 5 hat und das ohne 64 Bit Unterstützung. Das die Leute dieses iPhone 5c kaufen begreife ich überhaupt nicht. Wer will so ein hässliches Smartphone? Da würde ich eher zu dem 5 s greifen, das wohl einen deutlichen Mehrwert hat.

      1. Direkt zu griff auf das Dateisystem, kein iTunes, Widgets, USB Geräte können angeschlossen werden, Google now, Kompatibilität mit Geräten anderer Hersteller, NFC, Miracast, Kabeloses aufladen und es lässt sich wunderbar personalisieren, um mal einiges zu nennen. Die Frage gebe ich zurück, was kann IOS was Android nicht kann, was denn fürstlichen Verkaufspreis rechtfertigt? Es sei erwähnt das ich bis vor 4 Wochen noch Appleuser war, und ich IOS 1-7 kenne.

        1. „Direkt zu griff auf das Dateisystem, kein iTunes, Widgets, USB Geräte können angeschlossen werden, Google now, Kompatibilität mit Geräten anderer Hersteller, NFC, Miracast, Kabeloses aufladen und es lässt sich wunderbar personalisieren, um mal einiges zu nennen. Die Frage gebe ich zurück, was kann IOS was Android nicht kann, was denn fürstlichen Verkaufspreis rechtfertigt?“
          – direkter Datenzugriff + USB geht mit Jailbreak – bei Android oft auch nur mit root möglich
          – Google Now gibt’s auch für iOS, ist der Akkufresser NR 1 und zählt zu den am meisten deaktvierten Fatures überhaupt
          – Kompatibilität mit Geräten anderer Hersteller? Klar doch, deswegen klappt das ja auch so gut mit den Updates. LOL Ach übrigens, wie lange nochmal garantiert Google Updates? Und komm jetzt nicht mit „es gibt ja jede Menge Alternativen!“. Otto Normaldroide (also 99% aller Androiduser) kennt sich damit genauso wenig aus, wie der durchschnittliche Appleuser.
          – iTunes kann komplett umgangen werden, lustig ist allerdings, dass jede Menge Fandroiden mittlerweile ihren Datenbestand mit allseits bekannten iTunes-Alternativen verwalten. Warum wohl?
          – Widget? Wer braucht denn heute noch dieses sinnlose und ressourcenfressende Gedöns?
          – NFC? Wo ist bisher der Nutzen und wie sieht es mit der Sicherheit aus?
          – Miracast? Airplay ist viel besser.
          – kabellos laden? Gibt es nicht, auch das Ladepad muss schliesslich in Steckdose gestöpselt werden. Die Ladezeit ist ausserdem 30% länger.
          – Personalisierung? Tzzz.. Der durchschnittliche hyperaktive Fandroide vertrödelt 75% seiner Zeit mit dem „personalisieren“ seines Smarphones. Die übrige Zeit erzählt er lautstark anderen hyperaktiven Fandroiden davon. Vorzugsweise im öffentlichen Nahverkehr. Wo ich dann immer denke: „Ein Königreich für eine Pumpgun und zwei Dutzend grobschrotiges Kaliber 12.“ :D
          „Es sei erwähnt das ich bis vor 4 Wochen noch Appleuser war, und ich IOS 1-7 kenne.“
          Who cares?

        2. Wie oft verwendest du denn NFC zum bezahlen? Geh doch mal in ein Geschäft und versuch der netten Kassiererin klar zu machen dass du jetzt bequem NFC und Android bezahlen möchtest.
          Fast alle haben erstmal abgewartet was Apple rausbringt. Und die setzen nunmal jetzt auf Bluetooth LE und iBeacon. In 1-2 Jahren wird sich keiner mehr für NFC interessieren, eigentlich tut das jetzt schon keiner.

    1. “ Im Benchmark 3D Mark , denn viele noch aus PC Zeiten kennen, ist das Nexus 5 von Google/LG dem iPhone 5s deutlich überlegen. Das iPhone 5s hat etwas über 14000 Punkte erreicht und das Nexus 5 erreicht mehr wie 17000. “
      Das trifft nur auf den eher unwichtigen 3D Ice Storm zu, im viel wichtigeren Graphics liegen beide gleich auf, im Test 1 ist das iPhone schneller, im Test 2 das Nexus 5. Das gleiche Bild beim Extreme Test 1+2.
      Die Basemark X (sowohl On- als auch Offscreen) solltest du dir dann besser nicht anschauen, denn da stampft das iPhone 5s dein Nexus 5 ungespitzt in den Boden.
      Dann noch die GLBenchmark 2.7 und du weisst, wo performancemässig wirklich der Hammer hängt und wofür 64 Bit heute schon gut ist. RAM-Mangel herrscht übrigens weder beim iPhone 5/5C noch beim 5S. Oder beim iPad Air bzw. iPad mini Retina.
      Zum Schluss sollte nie vergessen werden, was da tatsächlich gegeneinander antritt, nämlich eine 1,3 GHz getasteter 2-Core SoC (A7) gegen eine 2,2 GHz getastetes 4-Core SoC Snapdragon 800) .
      Apples A7 bedeutet ohne Zweifel eine schallende Ohrfeige für Qualcomm, Samsung und NVIDIA. Viel hilft eben nicht viel.
      http://www.anandtech.com/show/7517/google-nexus-5-review/4

      1. Schön das ich mal mit Apple Fanboy Nummer eins diskutieren darf. Nexus 5 349€, iPhone 5s 699€, das wohl größte Argument gegen das iPhone. 1 GB wird auf Dauer zu wenig, klar das es aktuell reicht nur wie lange noch? Auch an dich bitte stichhaltige Argumente gegen Android, bis jetzt, nicht eins was mich überzeugt! Der Benchmark 3 D Mark ist nicht unwichtig er ist weltweit von den Fachleuten anerkannt.

        1. Verkaufswert eines alten iPhones meist über 200€, wogegen du dein 1 Jahr altes Android Smartphone für 20€ verscherbeln musst. Sofern der Akku überhaupt noch hält.
          Und wo bitte ist für dich iTunes zu kompliziert? Man braucht es nicht mehr zum Freischalten, das geht auch ohne und die anderen Musikdienste wie Spotify kannst du auch verwenden. Ich bleibe aber lieber bei iTunes, da dort die Auswahl einfach größer ist.
          Argumente gegen Android gibt es viele. Malware und Viren wurden ja schon genannt. Dazu kommt noch die Updatepolitik der Hersteller, die alle ihr eigene Oberfläche draufsetzen müssen und dann ewig brauchen um es anzupassen wenn Google eine neue Version rausbringt. Meist muss man dann eine neue Androidversion mit einem neuen Smartphone kaufen oder man bastelt und frickelt sich ein System selbst drauf, was dann wieder für die App Entwickler furchtbar ist, weil manche Apps dann wieder neu getestet werden müssen oder nicht richtig laufen. Und die Entwickler können die neuen Android-Funktionen nicht verwenden, weil die meisten Geräte das Update nicht installiert haben.
          Dann das Problem mit den Rucklern und Lags. Angeblich gibt es die nicht. Aber sobald dann ein neues Smartphone rauskommt musst du mal im Androidforum schauen. Da gibt man dann auf einmal zu dass das alte geruckelt hat und angeblich das neue jetzt nicht.
          Das größte Argument gegen Android (für mich und viele jedenfalls die gern gute Fotos machen wollen) sind die Kameras. Entweder hat man eine dicke Wulst am Smartphone oder eine entsprechende Qualität. Du brauchst nur mal bei den neuen Smartphone die Google jetzt vorgestellt haben die Bewertungen im Netz anschauen und die Testfotos.
          Das heißt nicht dass Android schlecht ist. Man bekommt halt das wofür man bezahlt. Wenn man sich keinen 911er leisten kann sondern ein anderes Auto kauft, dann fährt das auch. Aber es macht halt nicht soviel Spaß wie ein 911er.

        2. „Verkaufswert eines alten iPhones meist über 200€, wogegen du dein 1 Jahr altes Android Smartphone für 20€ verscherbeln musst.“
          Bullshit!
          Das mag zwar bei Android-Smartphones der 100-Euro-Klasse so sein, aber nicht bei den Geräten im mittleren Preis- und oberen Preis-Leistungs-Segment, das Nexus wurde ja genannt.
          Realitätsabgleich bei ebay:
          Nexus 4, 16 GB, 1 Jahr alt: Neupreis 350 €. Gehen für über 200 @ über die Theke. Weniger als 150 € Wertverlust. Das Nachfolgemodell kostet 349 (16 GB) bzw. 399 (32 GB) €.
          Iphone 5, 16 GB, 1 Jahr alt: Neupreis 679 €. Werden verkauft für ca. 400 €. Macht 280 € Wertverlust. Das Nachfolgemodell kostet 699 (16 GB), 799 (32 GB) oder 899 € (64 GB).

        3. Nexus 4 kostet derzeit gebraucht bei Ebay weniger als 20€ und das sind keine defekten oder beschädigten Smartphones. Das preiswerteste liegt bei knapp 16€. Das sind noch nicht einmal 1 Jahr alte Android Smartphones, die da verramscht werden.

        4. Du Blitzbirne solltest vielleicht nicht nach
          a) gerade gestarteten Angeboten
          b) Nexus-4-Phones, die vom Panzer überrollt wurden
          schauen.
          Es gibt bei ebay ein nettes Feature: man kann die Anzeige auf beendete Angebote beschränken. Und wenn man das macht, werden einem lauter Geräte angezeigt, die für mehr als 200 € den Eigentümer gewechselt haben. Und vorhin auf den ersten 2 Seiten kein einziges, das für 20 € verkauft wurde.
          Versuch’s nochmal! Und diesmal nach Möglichkeit weniger billig.

      2. „Zum Schluss sollte nie vergessen werden, was da tatsächlich gegeneinander antritt, nämlich eine 1,3 GHz getasteter 2-Core SoC (A7) gegen eine 2,2 GHz getastetes 4-Core SoC Snapdragon 800) .“

        Aha. Also ist der Vergleich Trabant 601 vs. Ferrari foll fies, weil der Ferrari ja mehr Zylinder, mehr Hubraum, mehr PS, mehr alles hat. Und jetzt müsste man im Prinzip die erreichbaren Geschwindigkeiten beider Fahrzeuge durch die jeweilige Motorleistung dividieren und könnte erst dann sinnvoll vergleichen.
        Fanboi-Kigol. Wie Logik, nur andersrum.
        Für Langsamdenker: hier werden verschiedene Systeme verglichen, und zwar genau so, wie man sie kaufen kann. Wenn das eine dann wegen höherem CPU-Takt, mehr Kernen oder mehr RAM in Benchmarks besser abschneidet, dann ist das halt so.
        Niemand hindert Apple daran, CPUs mit mehr Kernen oder höherem Takt in ihre Prollphones einzubauen. Machen sie – aus nachvollziehbaren Gründen – nicht.

        1. Ich glaube er meinte es, wenn man es auf Dein Beispiel überträgt, eher so: Der „Trabant“ läuft trotz kleinerem Motor (und geringerem Verbrauch) in fast allen Alltagssituationen wie der Ferrari und meistens sogar schneller. Er hat sich nicht über den Vergleich mit einem höher getakteten Prozessor mit mehr Kernen beschwert, sondern darauf hingewiesen wie gut man selbst ohne diese Reserven bestehen kann. Für die Zukunft wäre da also noch viel Potential, dass sich die Konkurrenz erst mal erarbeiten muss.

        2. Du hast den Link von Rudolf nicht angeklickt. Komischerweise schneidet das iPhone sogar besser ab, obwohl es weniger Kerne hat. Man darf eine Sache nicht vergessen, Android ist eine Engine und arbeitet nicht wie bei iOS mit bereits kompilierten Code. Daher haben Android Smartphone meist auch mehr Kerne und stärkere Akkus die sie benötigen. Der Nachteil dabei ist allerdings die Ladezeit des Akkus, die beim iPhone deutlich geringer ausfällt. In ungefähr einer Stunde wenn nicht sogar weniger ist ein iPhone Akku komplett aufgeladen.
          Der geringere Speicher hat eine Erklärung. Im Gegensatz zu Java hat Objective C eine Speicherverwaltung, die nicht mehr benötigten Speicherplatz sofort wieder freigibt, wenn eine Funktion diesen nicht mehr benötigt.
          Auch das Multitasking funktioniert anders als bei Android. iOS Apps im Hintergrund geben den Speicher für ihre Oberflächenelemente und diversen anderen Speicher der nicht benötigt wird frei. Wenn eine Tracking App zum Beispiel im Hintergrund Ortsdaten sammelt, dann startet iOS diese App im Hintergund und alloziert nur den Speicher der benötigt wird. Das geht sogar soweit, dass Apps die im Hintergrund nichts machen von iOS automatisch komplett aus dem Speicher entfernt werden. Beim starten der App erscheint dann der selbe Screen wie vorher. Daher haben die iOS Geräte auch weniger Speicher.

        3. Hallo Gnubbel,
          die technischen Hintergründe waren mir größtenteils bereits bekannt. Ich habe hier nur mal die Intention herausstellen wollen. Den Link hatte ich tatsächlich nicht angeklickt, da ich mir ohnehin schon ausgemalt habe, dass hier ein explizites Beispiel gesucht und gefunden wurde… Ich frage mich ohnehin weshalb das immer sein muss. Soll doch jeder das Produkt wählen, welches ihm am meisten zusagt. Ich bin ursprünglich per Zufall bei Apple gelandet und wurde überzeugt. Für meine Bedürfnisse und Ansprüche gibt es momentan kein besseres Produkt und rechtfertigt aus meiner Sicht den zugegebener Maßen nicht geringen Anschaffungspreis. Berechne ich hier die Nutzungsdauer und den ersparten Ärger mit ein, den mir andere Lösungen bereiten würden, so relativiert sich der Preis ganz schnell…

        4. „Ich glaube er meinte es, wenn man es auf Dein Beispiel überträgt, eher so: Der “Trabant” läuft trotz kleinerem Motor (und geringerem Verbrauch) in fast allen Alltagssituationen wie der Ferrari und meistens sogar schneller.“
          Nun, „meistens sogar schneller“ ist ja schon mal falsch.
          Und Alltagssituationen werden von synthetischen Benchmarks nach wie vor nur unzureichend erfasst. Um nicht zu sagen: von den auf der verlinkten anandtech-Seite gelisteten Benchmarks überhaupt nicht.
          Und der Hinweis auf die Anzahl der Kerne bzw. deren Taktfrequenz bleibt unsinnig. Weder gibt es das Nexus 5 mit weniger und niedriger getakteten Kernen noch das iPhone 5S mit mehr Kernen, die höher getaktet sind. Es gibt das Nexus 5, so wie es ist, und es gibt das iPhone 5S, so wie es ist. Was jetzt hätte sein können, wenn Oma einen Schwanz hätte, ist irrelevant. Sie hat keinen.
          Im Übrigen ist der „da sieht man, zu was 64 Bit gut sind“-Schwachsinn Gnubbels Domäne. Aber schön, dass noch jemand darauf anspringt. Vielleicht kann das Rentier mit der roten Nase erklären, warum der Performance-Sprung von der A5(x)-CPU (32 bit) zur A6(x)-CPU (32 bit) *deutlich größer* war als der von der A6(x)- (32 bit) zur A7-CPU (64 bit).

  3. Wie immer, Diskussionen um das jeweilig favorisierte System führen zu nichts. Ich bin mit meinem Nexus 5 momentan äußerst zufrieden und entschultige mich für das Fanboy. Viel Spass mit euren Geräten welche immer das auch sein mögen! Ich klinke mich an dieser Stelle aus…

  4. Interessant, das hier immer noch iTunes genannt wird. Weiß nicht, was daran so schlimm ist, wenn man alles in einem Programm integriert hat. Mal ehrlich, einfacher geht’s ja nun wirklich nicht. Wer damit nicht klarkommt, der sollte sich lieber ne Schreibmaschine kaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising