McLaren will Scheibenwischer durch Ultraschallsystem ersetzen

scheibenwischer

Scheibenwischer erledigen ihren Job, sind aber oft laut, hinterlassen Spuren und sorgen damit für Ablenkung und nicht immer optimale Sicht. McLaren hat jetzt ein neues Konzept entwickelt, das basierend auf Militärtechnologie die Windschutzscheiben wasserfrei halten soll.

Das britische Unternehmen will hierfür ein hochfrequentes elektronisches System nutzen, das Ultraschallwellen durch die Windschutzscheibe sendet, die Wasser, Schmutz und sogar Insekten fernhalten soll. McLaren-Designer Frank Stephenson darüber, wie er dem Militär die Informationen über die Technologie entlockte: Ich fragte, warum man bei manchen Flugzeugen keine Scheibenwischer sieht, wenn diese sich im Landeanflug befinden. Man sagte mir, dass hierfür keine Beschichtung auf der Oberfläche, sondern eine Hochfrequenzelektronik genutzt wird, die nie versagt und permanent aktiv ist. Hierdurch bleibt nichts an der Scheibe haften.

Professor Paul Wilcox, der sich an der Bristol University mit Ultraschall beschäftigt, vermutet, dass dies durch einen einen Ultraschallwandler an der Windschutzscheibe optimal umsetzbar wäre, der Wellen von etwa 30kHz über die Scheibe schickt. Was futuristisch klingt, ist vom Markt garnicht mehr so weit entfernt. McLaren will das System in einem Sportwagen integrieren, der 2015 erscheint, nach weiterer Ausarbeitung könnte das System auch für den Massenmarkt – laut Daily Mail in einer Preisregion von etwa 10 Euro – produzierbar sein. [Sunday Times via Daily Mail]

Bild: flakeparadigm / Flickr

Tags :
  1. Das wäre ja mal genial.
    Wobei ich ein wenig Bedenken hätte wegen störenden Geräuschen während der Fahrt.
    30kHz liegt zwar weit außerhalb des normalerweise hörbaren Bereichs, aber ich habe schon immer hohe Töne besser wahrnehmen können als meine Mitmenschen. Marderschrecks und Hundepfeifen sollte man normal auch nicht hören, aber für mich sind viele davon echt nervig.
    Und Fremdkörper auf der Scheibe, wie ein Finger oder der Saugnapf von einem Navi könnten die Frequenz der Scheibe beeinflussen und so senken, wodurch sie noch besser zu hören wäre.

    Naja. Ich bin mal gespannt. Hoffe nur, dass die dann nicht rund um die Uhr laufen, wie ein Marderschreck. Dann ziehe ich aufs Land ;-)

  2. Wie sieht es mit dem Einfluss auf Ulraschall anwendende Tiere wie Fledermäuse aus? Schadet dieses System ihren Sinnesorganen oder werden sie eventuell orientierungslos?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising