Wie Dagobert in einem Geldspeicher schwimmen

ku-xlarge-2-25

In einem Schweizer Tresor kann man wie Onkel Dagobert in einem Haufen Geld schwimmen. Er ist mit 8 Millionen Münzen gefüllt. Die Bank ermöglicht dem Höchstbietenden, wirklich in dem Haufen herumzuplanschen.

Die Bank mit dem Tresor voller winziger Münzen steht in Basel und wer die Auktion gewinnt, die die James Edition veranstaltet, darf sich in den Safe begeben und in dem Münzenmeer plantschen.
ku-xlarge-16
Alle 8 Millionen Münzen sind Schweizer Rappen, genauer gesagt besteht der gesamte Schatz aus 5-Rappen-Münzen. Insgesamt sind es 15 Tonnen Münzen. Ein teureres und vielleicht auch nicht ganz ungefährliches Bad steht dem glücklichen Gewinner bevor.

Die Münzen und der Safe wurden für eine Mindestlohn-Initiative in der Schweiz verwendet.

Via James Edition, gizmodo.com

Tags :
  1. in Physik wohl nicht so gut aufgepasst oder? wie soll man denn in Münzen schwimmen? nach wenigen cm wäre die verkeilung und verdichtung so stark dass man nicht weiter einsinken kann. das geld kann man auch nicht lustig rumkicken oder reinspringen weil es einfach nur weh tun würde gegen hunderte kilo metall zu treten oder zu fallen

    1. Also selbst ne Kik-Kassiererin weiß das.

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
      1. Dein Ernst? Du benutzt Kik Mitarbeiter als Synonym für Dumme Menschen? Traurig.
        Die Tatsache dass du dich so verhältst, bestätigt nur dass du selbst das beste Beispiel für Dummheit bist.

    2. Natürlich gibt es Entenhausen! Ich hab sogar einen Stadtplan davon.
      Und in Geld schwimmen kann nur Dagobert. Weiß auch jeder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising