Kim Jong-Un lässt seinen hingerichteten Onkel aus Fotos entfernen

jang1

Diktaturen sind seit jeher große Fans von Photoshop beziehungsweise dessen manuellen Vorgängern. Unliebsame Menschen können so einfach aus historischen Dokumenten verschwinden. So geschehen jetzt mit Jang Song Thaek.

Der in Ungnade gefallene Onkel von Kim Jong-Un, der kürzlich hingerichtet worden war, soll nun offenbar auch aus dem medialen Gedächtnis Nordkoreas verschwinden. Schon sind erste Bilder aufgetaucht, auf denen Jang Song Thaek wegretuschiert worden ist.

jang2

jang3

Wie der Telegraph berichtet, wurde Jang aus einer Fernsehdokumentation entfernt, die am 28.Oktober gedreht worden war und jetzt erneut ausgestrahlt wurde. Bei der Wiederausstrahlung war der Onkel, dem Verrat vorgeworfen wurde, einfach aus dem Bild entfernt worden.

Inwieweit das nordkoreanische Volk den Staatsmedien allerdings noch Vertrauen schenkt, ist ungewiss. Schließlich dringen schon länger, etwa aus dem nördlichen Nachbarn China, unabhängigere Berichte vom Geschehen in der Welt in das abgeschottete Nordkorea, so dass sich die Führung immer schwerer tut, mit ihrer Propaganda noch zu überzeugen.

[The Telegraph via gizmodo.com]

gizrank-kameras

Tags :
    1. Wir sind echt armseliges Propagandagesteuertes Konsumvieh.
      Nur EIN Beispiel: suche mal nach 9/11 building 7
      Besser mal den Fernseher abschalten, die Zeitung beiseite legen und KenFM schauen.

    1. Ähh nö.
      Das ist ja schließlich kein 3D Bild. Bei 2 von den oberen Fotos wurde wohl eher der gesamte Bildbereich um den Onkel herum rausgeschnitten und zusammengeschoben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising