Astronomen entwickeln neue Methode zur Massenbestimmung von Exoplaneten

Es ist nicht gerade einfach, die Masse von Planeten herauszufinden. Bei den Planeten unseres Sonnensystems existieren die Berechnungsmethoden schon lange, bei Exoplaneten war dies bisher fast unmöglich.

Julien de Wit und Sara Seager, beides Astronomen am MIT, haben eine Methode entwickelt, mit der das Gewicht der Exoplaneten anhand des Sternenlichts ermittelt werden kann, das durch die Atmosphäre eines Planeten hindurchscheint, wenn er aus unserer Perspektive die Sonne passiert.

Da hierbei ein Teil des Lichtes durch die Atmosphäre des Planeten gefiltert wird, können die Forscher anhand von Änderungen des Lichtspektrums die Werte für atmosphärischen Druck, Temperatur und Gravitationskraft ermitteln. Sind hiervon die Werte bekannt, kann auch die Masse des Exoplaneten berechnet werden.

Dieser Wert ist deshalb so interessant, da er Hinweise auf die Beschaffenheit des Exoplaneten liefert kann, ob man es also mit einem Planeten mit hohem Gas- oder Gesteinsanteil und eventuell einem erdähnlichen Planeten zu tun hat. [Nature]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising