Londoner Ausstellung zeigt 30 Jahre an konfiszierten Spielsachen

tarrant1

Man romantisiert gerne die Vergangenheit. Und darum hat Confiscation Cabinets eine so starke Wirkung. Die Ausstellung im Londoner V&A Museum of Childhood zeigt 30 Jahre an verbotenen Spielsachen, die Kindern an 150 Londoner Schulen vom Lehrpersonal abgenommen wurden.

Der Lehrer und Künstler Guy Tarrant hat viele der Objekte selbst gesammelt, der Rest wurde von anderen Lehrern der Stadt gespendet. Die Vielfalt ist beeindruckend: Pokémonkarten, Stormtrooper, Tennisbälle, veraltete Elektronik.

tarrant2tarrant3

Andere sind wiederum etwas beunruhigender: Eine Flasche Bourbon, selbstgemachte Äxte und Steinschleudern und eine Feuerbombe.

tarrant7tarrant6

Alle Exponate sind mit einer Jahresangabe versehen und zeigen damit die Entwicklung von Kultur und Spielzeugen generell auf und vor allem, dass Kinder so gut wie alles zur Ablenkung nutzen können. [Golem13]

2013GN4401tarrant8

gizrank-gadgets

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising