Ein Dreirad auf dem Weg zum Südpol

ku-xlarge-2-59

Fast unbeachtet von der Öffentlichkeit findet derzeit ein Rennen zu Südpol statt. Dabei werden von den drei Teams ausschließlich Fahrräder eingesetzt. Die 35jährige Maria Leijerstam versucht es mit einem Dreirad.

Leijerstam brach von der russischen Nowolasarewskaja-Station am 17. Dezember mit einem Liegerad auf, das von der britischen Designergruppe Inspired Cycle Engineering (ICE) entworfen wurde. Im Wettbewerb sind außerdem Juan Mendez und Daniel Burton, die aber mit normalen Rädern unterwegs sind. Leijerstam hofft, dass ihre drei dicken Räder für eine bessere Stabilität und Traktion sorgen. Das Wettrennen geht über 640 km.

Leijerstam hat ihr Rad in Sibirien, Norwegen und Island ausprobiert und in Kühlkammern Stresstests unterzogen. Möge der oder die Bessere gewinnen. Leijerstams Fortschritt kann man live auf ihrer Website verfolgen.

[Via Discovery, gizmodo.com]

Tags :
      1. Nur dass diese Welt bereits erobert ist. Per Schlitten, auf Skiern und per Pedes. Was als nächstes, Skateboard? Oder Rollschuhe. Wenn die Leistung darin besteht, das ungeeignetste Fortbewegungsmittel zu wählen, liegen die Radfahrer noch nicht ganz vorne.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising