NYPD: Neue Polizeifahrzeuge sorgen ab 2020 mit Hightech-Ausrüstung für “Sicherheit”

nypd_car

Wenn die USA um eines ganz besonders besorgt ist, dann die Überwachung Sicherheit ihrer Bürger. Genau zu diesem Zwecke plant die New Yorker Polizei (NYPD) unter dem Motto NYPD2020 eine Verbesserung ihrer Fahrzeuge. Die sogenannten „Smart Cars“ verfügen über eine Menge Hightech-Equipment.

Laut dem Wall Street Journal sollen die neuen Fahrzeuge mit zwei Infrarotmonitoren ausgestattet sein, die am Kofferraum montiert und jedes Nummernschild aufzeichnen würden, das ist Sichtweite kommt. Nahezu in Echtzeit könne das Auto die gelesenen Nummernschilder mit Datenbanken abgleichen, um herauszufinden, ob das Auto gestohlen oder in ein Verbrechen verwickelt gewesen sei oder offene Strafzettel bestünden.

Darüber hinaus verfügten die Fahrzeuge über Überwachungskameras und Sensoren, die Daten direkt an die Polizeizentrale senden sollen. Der aktuelle Plan sehe laut Wall Street Journal vor, die Daten zeitlich unbegrenzt zu speichern. Ob das technisch möglich ist beziehungsweise ohne kontroverse Diskussion tatsächlich umgesetzt wird, bleibt abzuwarten.

[Wall Street Journal via Gizmodo.com]

Tags :
  1. warum sich die mühe machen JEDES fahrzeug mit kamera auszustatten und per FUNK aufwendig daten zu versenden?

    wenn man es macht, dann kann man auch an jede kreuzung eine kamera hängen…

  2. Orwell lässt grüßen !
    >
    Nach der automatischen KFZ- Kennzeichen Erkennung mit Cam,
    kommt die automatische Gesichts- Erkennung.
    >
    Und als nächstes werden solche automatischen Cam- Erkennungssysteme mit UMTS-Anbindung,
    in die Mütze von Polizisten integriert…
    >
    Und was flogt danach ???

    1. “Nach der automatischen KFZ- Kennzeichen Erkennung mit Cam, kommt die automatische Gesichts- Erkennung.”
      ….das hat Google+, FaceBook und andere?! doch schon längst umgesetzt.
      Das an öffentliche Kameras/Auto-Cams anzubinden ist ein “Klacks”, sofern noch nicht geschehen.

      Die Frage ist eher inwieweit WhatsUp, FaceBook, Google+ und andere App-Hersteller und die ganzen Smartphone-Hersteller das aktuell schon umgesetzt haben, dass unbemerkt laufend Fotos gemacht werden und in einer Datenbank zusammengetragen werden. …das das gemacht wird ist unumstritten, nur in welchem Umfang ist mir nicht klar. ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising