Diese 100 Jahre alten Bilder wurden in der Antarktis gefunden

rossseaparty1

Diese Bilder sehen noch ziemlich gut aus. Und das, obwohl sie 100 Jahre alt sind und die meiste Zeit davon in antarktischem Eis verbrachten. Die Aufnahmen wurden vermutlich 1915 von der Ross Sea Party geschossen, als die Gruppe versuchte, Versorgungslager in der Antarktis zu errichten.

Die jetzt entdeckten Negative wurden in Neuseeland restauriert und entwickelt. Und obwohl viele beschädigt waren, konnte der Antarctic Heritage Trust einige der bekannten Landmarken, besonders um McMurdo-Sund, erkennen.

Die Aufnahmen fand man in einem Versorgungslager, das ursprünglich von Robert Falcon Scott für die Terra-Nova-Expedition zum Südpol 1910-1913 errichtet worden war. Mehr über die Entdeckung hier bei Imaging Resource, wo auch der Rest der 22 Bilder zu finden ist. [Antarctic Heritage Trust via Imaging Resource]

Bilder: Antarctic Heritage Trust

rossseaparty2

gizrank-kameras

Tags :
  1. :-O Oh mein Gott, da ist aber bedrohlich wenig Eis in der Arktis, die hatten schon vor 100 Jahren das CO2 Problem und haben nix getan^^…….. ;-)

    Schon scheisse, wenn alte Fotos zeigen, dass sich bis heute nix am Eis geändert hat, mal hat man mehr Eis in der Arktis mal hat man weniger Eis.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising