Kreditkartenmesser ist kaum zu erkennen

ku-xlarge-2-46

Diese schwarze Kreditkarte ist ein formidables und heimtückisches Messer. Sie ist 2,2 x 85,6 x 54 mm groß und besteht aus Aluminium. Im Inneren steckt eine 65 mm lange Klinge.

Die CreditSharp 4 besteht vollständig aus Aluminium und besitzt einen Zweifach-Schutz, damit die Klinge fest steht und sich die ganze Konstruktion nicht ausversehen wieder einfaltet.

Die CreditSharp 4 wird origamimässig ausgeklappt und ist mit 90 US-Dollar zwar wirklich teuer, aber ein Meisterstück des Maschinenbaus. Auch hier gilt wieder: Wir wissen nicht, ob so etwas in Deutchland erlaubt ist, also erkundigt euch vor dem Import.

[Via Bless This Stuff, gizmodo.com]

Tags :
  1. Lieber Andreas Donath, sosehr ich Ihre Themenwahl schätze, hier muss ich etwas kommentieren.
    Messer sind nicht heimtückisch, höchstens der Benutzer.

  2. Ähnliches gab es schon vor gut 10 Jahren.
    Und das auch noch wesentlich günstiger:
    http://www.ebay.de/itm/Taschenmesser-fur-Geldborse-/261364361241?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item3cda87a819
    >
    Ein infantiler Bekannter macht sich den Spaß solche Teile in Flieger einzuschmuggeln.
    Von 10 Versuchen wurde es nur 3 mal entdeckt.
    Für solchen Fall, hat er einen fertig adressierten und frankierten Briefumschlag, und versendet das Teil via Brief nach Hause. Nachteil ist, er muss etwas früher zu Check-In damit bei Komplikationen der Flieger nicht verpasst wird…
    Auf Airports in DE ist dem bisher Nichts passiert. Aber in USA oder Israel könnte man mit solchen Aktionen in einer Haft- Zelle landen… Also nicht nachmachen.

    1. Das 7 Kontrollpunkte ihn damit durchgelassen haben, spricht für die Vernunft der Kontrolleure. Sie haben da Teil als das erkannt, was es ist, zur Bedrohung weniger gut geeignet als eine Metallgabel aus der ersten Klasse. An die natürlich ein Terrorist nicht herankommt, weil die zu arm sind um erste Klasse zu fliegen ;-) Also liebe Fluggäste, Fliegen bleibt weiterhin sicher, dank der vernünftigen Kontrollen.

  3. Es ist legal zu kaufen. Definitiv.

    Wenn es mit einer Hand geöffnet werden kann und die Klinge arretiert, dann darf man es nicht in der Öffentlichkeit führen.

    Im Text steht, dass es arretiert.
    Dort steht aber auch, dass es origami-mäßig aufgefaltet wird. Wenn man dazu beide Hände benötigt darf man es auch führen.
    Im Video sieht man, dass es mit einer Hand nicht geöffnet werden kann, also darf man es führen.

    Die Klinge ist übrigens aus 420er Stahl und nicht aus Alu. Google ist dein Freund ;-)
    http://www.iainsinclair.com/en/cardsharp4-natural.html

    Komplett aus Alu… Tzzz. Noch nie ein Messer gebaut, wie?
    Klinge aus Alu wäre bis zum ersten Schnitt scharf!

    1. Das Messer darf in Deutschland nicht geführt werden müsste eigentlich auch verboten sein?

      “Messer, deren Typ im Gesetz als Waffe benannt ist und die ihrer Form nach geeignet sind, einen anderen Gegenstand vorzutäuschen, oder die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind. Das sind zum Beispiel Spazierstöcke mit einem Degen (sogenannte Stockdegen) oder Gürtelschnallen mit einem Dolch im Inneren.”

  4. Haushaltsscheren haben sogar zwei Klingen. frei verkäufliche Kochmesser sind aus Stahl mit feststehenden Klingen von über 90 mm. Bitte, lieber Gesetzgeber beschütz mich davor. Ich fordere Zugangsbeschränkung für Messerschubladen, Mindestens mit Irisscan und Stimmerkennung. Für nicht umrüstbare Laden alternativ das Zweischlüsselprinzip. Altersnachweis von Kunden beim Betreten von Haushaltswarenfachgeschäften mit entsprechendem Sortiment. Ich wil ja nicht von Minderjährigen erstochen werden. Werbeverbot für Baumärkte für gefährliche Artikel dieser Art. Und natürlich Waffenscheine für Teppichmesser und Schaschlikspiesse aus Gummi.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising