EQUAL – ein Autokonzept für Rollstuhlfahrer

eq_02

Menschen mit Behinderung leiden oft unter einer eingeschränkten Mobilität, vor allem im öffentlichen Raum. Das Konzeptauto EQUAL will das ändern.

Optisch erinnert EQUAL an einen Twizy, und genauso wie der kleine Flitzer von Renault ist auch EQUAL elektrisch betrieben. Er richtet sich jedoch speziell an Rollstuhlfahrer und andere Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Ein ausgeklügeltes Konzept macht es möglich, dass Rollstuhlfahrer nicht mehr umständlich vom Rollstuhl in ein Auto umsteigen müssen – sie können vielmehr durch die Heckklappe direkt ins Auto gelangen.

equal

Bild 1 von 8

eq_01

Für Rollstuhlfahrer sicherlich eine große Erleichterung – noch allerdings nur ein Konzept der ungarischen Entwickler von Absolute Design.

[via Yanko Design]

gizrank-smartphones

Tags :
  1. Cooles Design, schöne aufmachung.
    Jetzt noch das Autonome Fahrassistenzsystem und das Ding wäre perfekt :-))
    Dann könnte jeder mit Behinderung der im Rollstuhl sitzt ein Auto besitzen, dass ihn von A nach B bringt.

  2. Finde den Namen etwas unpassend. Weiß ja nicht ob die Bustaben einen Sinn haben aber E “-” Qual klingt irgend wie etwas fies aber naja.

    Zu dem Auto kann ich nur sagen schöne Idee auch wenn es den “kenguru electric car” schon gibt und es viele Firmen gibt die einen bsp. VW Caddy auch mit Rollstuhl befahrbar machen, aber trotzdem schöne Alternative.

  3. Sicherlich ein interessanter Ansatz, aber viel zu kurz gesprungen.

    Die Fahrer bleiben einfach in Ihrem Rollstuhl, der irgendwie befestigt wird.

    Wie siehts aus mit Anschnallgurten, Kopfstützen und Crashsicherheit verschiedener Krankenkassenrollstühle?

    Im Falle eine Unfalls hat man folglich kene Chance. Besser wäre ein Zweistizer, der Rollstuhl fährt dorthin wo normalerweise der Beifahrersitz ist und der Fahrer muss dann rüberrutschen auf den Fahrersitz, der alle Sicherheitsaspekte erfüllt. Sieht nich so cool aus wie im Konzept, funktioniert aber wenigstens.

    1. Das gibt es ja alles schon. Also solche speziellen Rollstühle die mit hilfe von 2 Schienen einrasten und mit Anschnaller ausgestattet sind extra für solche Autos.

    1. Nur weil Auto draufsteht, … Was hier als Auto dargestellt wird, ist bei anderen die Fahrgastzelle. Alle obigen Kritikpunkte teile ich übrigens. Wer sich das Ding ausgedacht hat, hat was gegen Rollstuhlfahrer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising