CES 2014: Asus ZenFone 4, 5 und 6 kosten nur 99 bis 199 Dollar [Hands-On]

asus1

Asus hat auf der CES 2014 die drei Smartphones ZenFone 4, ZenFone 5 und ZenFone 6 mit den namensgebenden Displaygrößen vorgestellt. Das Besondere: Die Preise der Smartphones bewegen sich zwischen 99 Dollar und 199 Dollar. Wir haben uns die ZenFones in einem ersten Hands-On genauer angeschaut und sind von dem außergewöhnlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis begeistert.

Neben dem günstigen Preis stechen die ZenFones außerdem durch ihre Prozessorwahl aus der Masse hervor. Denn vom 4 Zoll Gerät bis zum 6 Zoll Gerät setzen die ZenFones konsequent auf Intel Atom Prozessoren in verschiedenen Ausführungen. Dabei soll die neue Generation der Intel-Kerne durchaus mit flotten Snapdragons mithalten können. Wir sind gespannt auch unsere eigenen Tests! Auch nett: Die ZenFones kommen in verschiedenen knalligen Farben.

asus5

ZenFone 4

Das ZenFone 4 ist mit seinem 4 Zoll Display und günstigen 99 Dollar der preiswerteste Vertreter der ZenFone-Reihe. Obwohl das Display recht leuchtstark ist, sieht man ihm seine magere Auflösung von lediglich 800 mal 480 Pixel leider deutlich an. Im Inneren werkelt ein Intel Atom Z2520 mit 1,2 Ghz, unterstützt von 1 GByte RAM. Die rückseitige Kamera löst mit 5 Megapixel auf, die Frontkamera mit 0,3 Megapixel. Zu dem weiteren Ausstattungsmerkmalen des ZenFone 4 gehört HSPA+, WLAN nach 802.11 b/g/n, ein microSD-Slot und ein nominell schwachbrüstiger 1170 mAh Akku.

Der kleine Wonneproppen liegt mit seinen 115 Gramm und maximal 11,2 Millimeter Dicke ordentlich in der Hand. Die Verarbeitung wirkt solide. Auch bei der Materialwahl der Rückseite entscheidet sich Asus dankenswerterweise bei allen ZenFone Modellen für eine minimal angeraute und damit angenehm griffige Plastik wie wir es zum Beispiel vom von Asus gefertigten Google Nexus 7 kennen. Auch wenn das ZenFone 4 in vielen Bereichen nur das Nötigste tut, scheint scheint es vor allem in Hinblick auf den Preis ein wirklich attraktives Gerät zu sein.

ZenFone 5

Für gerade einmal 50 Dollar mehr, nämlich 149 Dollar soll das ZenFone 5 in den Handel kommen. Das 5-Zoll-Gerät bietet dann auch gleich eine deutlich bessere Ausstattung. Das Display kann 1280 × 720 Bildpunkte darstellen und wirkt beim Betrachten dank seiner höheren ppi schärfer als das Display des ZenFone 4. Auch der Prozessor hat zugelegt. Im ZenFone 5 kommt ein flotter Intel Atom 2580 mit einer Taktrate von 2,0 GHz zu Einsatz.

asus2

Die Rückkamera kann nun 8 Megapixel aufzeichnen und kommt mit einem optischen Bildstabilisator, die Frontkamera versteht 2 Megapixel. Hier kommt das übliche HSPA+, WLAN nach 802.11 b/g/n und ein microSD-Slot hinzu. Die Kapazität des Akkus im ZenFone 5 hat sich mit 2050 im Vergleich zum Akkuu im ZenFone 4 fast verdoppelt. Damit spielt das ZenFone 5 zwar immer noch nicht in der ersten Liga mit, vermutlich lässt sich jedoch mit der Akkukapazität ein Tag überstehen bis dem Gerät der Saft ausgeht.

Das ZenFone 5 ist 10,3 Millimeter dick, wiegt 144 Gramm und hat uns von den drei Geräten am meisten zugesagt. Denn wieder kommt angenehmes Material zu Einsatz, der Prozssor scheint allen Aufgaben gewachsen zu sein und am Display gibt es eigentlich nichts auszusetzen – und 149 Dollar ist für das ZenFone 5 ein Hammerpreis!

asus3

ZenFone 6

Nochmal 50 Euro mehr kostet das ZenFone 6. Das Gerät kommt mit einem – Überraschung! – 6 Zoll-Display und löst genauso wie das ZenFone 5 mit 1280 mal 720 Pixel auf. Dadurch sinkt die ppi im Vergleich zum ZenFone 5 leicht. In der Praxis fällt das allerdings kaum auf. Auch im ZenFone 6 kommt ein Intel Atom 2580 mit 2,0 Ghz zum Einsatz. Die interne Speichergröße beträgt 16 GByte.

Die Rückkamera mit optischen Bildstabilisator kann nun mit 13 Megapixel knipsen, die Frontkamera kommt mit 2 Megapixel. Schön: Es kommt ein Akku mit einer Kapazität von 3.230 mAh zum Einsatz. Wie die kleineren ZenFones liegt das 6 Zoll Gerät sehr gut in der Hand. Es wirkt trotz seiner 200 Gramm nicht schwer oder klobig.

asus4

Euro-Preise und Verfügbarkeit

Auf allen Geräten läuft Android in der Version 4.3. Asus hat uns auf Nachfrage allerdings versprochen, dass bald ein Update auf 4.4 kommt. Was “bald” genau bedeutet konnten man uns dann leider doch nicht präzisieren.

Die ZenFones sollen alle nach Deutschland kommen und die Euro Preise sollen sich an den Dollar-Preisen orientieren. Allerdings sagte man uns, dass möglicherweise die ZenFones für den europäischen Markt mit einer besseren Ausstattung kommen. Das würde allerdings auch bedeuten, dass sich der Preis etwas nach oben schrauben könnte. Wann die Geräte genau kommen, konnte uns Asus nicht sagen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising