Windrad für Elektroautos soll Akku-Reichweite erweitern

ku-xlarge-2-83

Ein Windrad, das auf einem Auto montiert ist, soll dessen Akku wieder ein wenig aufladen, wenn sich das Fahrzeug bewegt. Die Transport Turbine soll in fünffacher Ausführung auf dem Dach des Autos montiert werden und Strom ab Tempo 40 erzeugen.

Die Bilder zeigen einen per 3D-Drucker hergestellten Prototypen der Transport Turbine. Ähnlich wie bei der Bremskraftrückgewinnung, mit der praktisch jedes Elektroauto beim Verzögern etwas Strom zum Laden des Akkus erzeugt, soll auch das Windrad Energie gewinnen, die sonst ungenutzt bliebe. So soll die Reichweite des Fahrzeugs ein wenig erweitert werden. Wirklich glauben kann man die Versprechungen aber nicht – schließlich erzeugt die Turbine auch eine Windlast, die das Fahrzeug abbremst. Natürlich lässt sich Strom damit erzeugen, aber der wird dann schließlich zu Lasten des Motors erzeugt.

Die Windräder sollen in einer Version mit 25 Watt und einer mit 1000 Watt noch 2014 auf den Markt kommen. Der Strom muss nicht zwangsläufig in den Akku fließen – vielmehr lässt sich damit auch ein WLAN-Hotspot oder ähnliches betreiben und natürlich muss ist die Stromerzeugung nicht auf Elektrofahrzeuge beschränkt. Theoretisch kann auch ein LKW oder ein PKW mit herkömmlichen Verbrennungsmotor damit ausgerüstet werden.

Via gizmodo.com

Tags :
      1. Ein Zitat aus dem .pdf: ” Es ist möglich, mit einseitig abgeschirmten bewegten Magneten, nennen wir sie potentielle Monopole, Wirbel im magnetischen Fluss zu erzeugen, die lokal die Raumzeit krümmen”

        Autsch. Einfach Autsch. Das gilt für das ganze Dokument. Falls es als Satire gemeint ist: Alle Achtung, sehr schön geschrieben. Ich habe ziemlich gelacht.

        1. Freut mich, dass Sie Ihren Tag mit Heiterkeit starten konnten. Waren Sie 1543 auch bei den Lachern, die damals versucht haben Kopernikus lächerlich zu machen, als er Zweifel an dem Sonne-um-die-Erde Modell anmeldete? Es war damals nicht wahr, aber als Lehrmeinung eine Realität. Oder gehören Sie zu den bezahlten Antiforisten? Mit Auszügen zu arbeiten ist eine durchschaubare Methode. – Ich habe es ganz gelesen und auch wenn ich nicht alle dargestellten Sachverhalte und Ideen teile, die Gesamtaussage des Autoren ist diskussionswürdig. Lachen hilft, lächerlich machen kann Weiterentwicklung höchstens verzögern, nicht aufhalten.

        2. Antwort auf den Kommentar von “Geophysiker”:

          “Waren Sie 1543 auch bei den Lachern, die damals versucht haben Kopernikus lächerlich zu machen, als er Zweifel an dem Sonne-um-die-Erde Modell anmeldete? ”

          Sorry, da habe ich leider noch nicht gelebt. Als dummer Bauer hätte ich sicher gelacht, als zweifelnder, nachdenkender Mensch (die waren damals allerdings dank der Kirche Mangelware) wär mir klar gewesen, dass sein Modell plausibel ist.

          “Mit Auszügen zu arbeiten ist eine durchschaubare Methode.”

          Stimmt. Ertappt. Und ich habe das Dokument nicht komplett gelesen zugegebenermaßen. Ist nun aber nicht gerade so dass Physik (und die Sätze der Thermodynamik) eine Glaubensfrage sind.

          Viele Ansätze in dem Dokument sind in der Tat spannend, da sie Dinge kontra Intuition beschreiben. Gut zu gebrauchen als Rätsel (“Finden sie heraus wo der logische Fehler ist.”), wie es damals schon das berühmte SMOT war.

        3. Freihe Energie ist Freie Energie mit Tippfehler.
          Freie Energie ist eine Energieform deren Existenz breitenwirksam geleugnet und deren Befuerworter verunglimpft werden. Als Jahr der Entdeckung ihrer Existenz und Anerkennung wird das Jahr 2028 angenommen. – Damit waere der Prozess zur Entdeckung eines Naturgesetzes von “Gibt es nicht – Gibt es nicht und ist laecherlich – koennte es geben glaub ich aber nicht – warum hat das keiner frueher entdeckt – steht in jedem Schulbuch” in noch nie zuvor gesehener Geschwindigkeit durchlaufen worden. Bisherige Rekordzeiten: Sonnensystem – 380 Jahre, Magnetismus – 192 Jahre, Schwerkraft – 85 Jahre.
          Ein gewichtiges Gegenargument der Gegner der Entdeckung von Freier Energie ist, dass es niemals dazu kommen wird, weil die Menschheit bereits vor diesem Zeitpunkt terminiert bzw. totalverbloeded sein wuerde und so oder so zur Entdeckung von auch nur irgendwas nicht in der Lage sein wuerde.

      2. Ah, die Freihe Energie wieder.
        Mir ist bis jetzt kein Paper bekannt das Freihe Energie Geräte auf feste physikalische Füße stellt.
        Der Grund dafür ist immer eine fiese zentral gesteuerte Weltverschwörung.

        Da sind keine Iluminaten die in Dunklen Hinterzimmern die Strippen ziehen!!!
        Da ist nur ein Kapitalistisches Wirtschaftssystem das dafür sorgt das ein winziger Teil der Weltbevölkerung auf kosten einer riesigen Mehrheit in überbordendem Wohlstand lebt und verschwendet, weil das System Eigenschaften hat die menschliche Arbeitskraft in einem Ponzischema von niedrigeren Leveln zu höheren Leveln anreichert.

        Um mal beim eigentlichen Thema zu bleiben, der zweite Hauptsatz der (ungefähr) besagt, dass Energie nur von einem System höherer Energie zu einem mit niedrigerer Energie über geht. Und dabei genutzt werden kann, wird hier analog ins Gegenteil verkehrt.
        Man nimmt von denen die eh schon wenig haben und Reichert es da an wo schon viel ist.
        Wenn man da dann noch etwas Philosophie und Menschenverstand im Sinne man kann sich ungefähr ausmalen wie größere Gruppen von Menschen funktionieren, dazu nimmt, stellt man fest, dass man sich damit ein wunderbares “Energie” Potenzial schafft, dass nur darauf wartet seine Energie frei zu setzen.

        1. Lieber Georg,
          das liegt daran, dass die Physiker selbst auf wackligen Füssen stehen.
          Die Quanten-Idee lässt den Untergrund auch nicht fester werden ;-)
          Papier bietet generell nur wenig Stabilität.

        2. @ Fritz Altmeister

          Mittlerweile ist das sogenannte Higgsboson (der Englert-Brout-Higgs-Guralnik-Hagen-Kibble-Mechanismus) http://de.wikipedia.org/wiki/Higgs-Mechanismus
          Am CERN mit min 5 sigma bestätigt worden.
          Was hab ich mich gefreut als ich das gehört habe!
          Juhu dachte ich. Endlich haben wir die Bestätigung das unsere Quantenfeldtheorie der Baryonischen Materie richtig ist. Damit können wir also schon mal ca. 4,6% unseres Universums richtig beschreiben.
          Der Rest sind dann nur noch unbedeutende 23% Dunkle Materie und 72% Dunkle Energie.

        3. Georg, Sie sind entweder innerhalb von den 40 Minuten Zeitunterschied Ihrer beiden Beiträge nüchtern geworden oder identisch mit Physiker von weiter oben. Da ich Sie für einen professionellen Forenhandhaber halte, werde ich Ihnen nicht mehr antworten.

        4. Gesoffen hab ich nicht, nur mal wieder meinen Schlafzyklus Zerlegt. (aber Schlafentzug soll ja ähnliche Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit haben wie 1,8%o)

          Mit dem Physiker bin ich auch nicht identisch.
          Ein Abgeschlossenes (techn.) Studium hab ich auch nicht (ich hab’s aber versucht (scheiß Beachlor!))
          Ich bin halt nur Wissenschaftlich interessiert.

          Was beim überfliegen des PDF jedoch stark auffällt, (überfliegen heißt ich habe Anfang und Ende gelesen) ist das dort Spiritualität (die sich nicht beweisen lässt) und Technische Aussagen (die nach geprüft werden können) gemischt werden.
          Beides schließt sich aber aus wenn man konkrete nachweisbare und vor allem wiederholbare wissenschaftliche Ergebnisse erhalten möchte.
          Die Wissenschaftliche Methode stellt mit Absicht gewisse Anforderungen an die Durchführung einer Untersuchung. Diese sollen die Qualität sichern, und tun das mindestens seit Newton.
          Dadurch haben wir heute Chemische Waffen, Penicillin, Viagra, Impfungen, BDSM-Porno aus dem Internet in HD, und interkontinentale Atomraketen mit Merfachsprengkopf.
          Wenn man also etwas Neues entdecken oder Beschreiben will, braucht man eine Nachprüfbare, Wiederholbare, und Parametrierbare Methode.
          Hat man die nicht spielt man nur herum.

          ZB. Wenn man einen Kanal am Alten terrestrischen fernsehen einstellen möchte und nicht weiß wie es genau geht, man also probieren muss, sollte man kontrolliert vorgehen und alles gut dokumentieren.
          Anschließend weiß man mehr.
          Man weiß was geht und zum Ergebnis führt, und man weiß was nicht zum Ergebnis führt.
          Anschließend kann man jemand anderem seine Aufzeichnungen geben, und er wird damit selber in der Lage sein einen Kanal richtig ein zu stellen, ohne dass er erst all die Irrwege gehen muss.

  1. Ich frag mich grad: Die Energie, die hier erzeugt wird, entsteht ja durch entsprechend höheren Windwiderstand, das ist doch letztendlich völliger Blödsinn, ausser, wenn man gerade abwärts rollt und eh bremsen will – aber da erzeugt der eine oder andere E-Motor dann ja auch Energie.

    1. Tatsächlich ist das hier geschriebene natürlich Quatsch. Der entstehende Luftwiederstand und die damit tzusätzlich aufzuwendende Energie für die Bewegung wird immer größer wie die Ausbeute aus den Turbinen sein: erstes Jahr Physikunterricht und schon viele Monde her ……….

  2. ist doch ganz einfach. man nimmt einen auto und baut auf dem dach einen mit 1000 watt dran. dann baut man einen motor mit 800 watt dran und man hat noch 200 watt für wlan, weil wlan ja auch soviel braucht. so einfach ist das in dieser schönen neuen welt wo jeder flexibel ist und nicht mehr alles so genau genommen wird.
    wenn ich schon immer höre wenn einer meint einen auto könnte nicht ohne benzin oder strom fahrn, die habe doch keine ahnung nur weil ihr horizont das nicht zulässt.

  3. …und im Kofferraum ist ein Flummi, welcher durch Spurrillen und Schlaglöcher in Bewegung kommt und somit die gewonnene Energie in den Akku schießt!!!…

    1. … wenn Du an dem Flummi (oder jedes beliebiges Gewicht) ein elastisches Band mit Feder befestigst wird ein Schuh draus.

      1. … natürlich blöd. Stell Dir aber mal ein in einem Art Käfig elastisch aufgehängtes kleines Gewicht im Kofferraum vor. Das Fahrzeug bewegt sich sowieso. Das Gewicht im Käfig würde keine Fortbewegungs-Energie vom Fahrzeug abziehen. Könnte aber etwas Energie erzeugen. Über die Nutzungsdauer gerechnet kann das sinnvoll sein.

  4. Was kommt als Nächstes? Ein neuartiges Segelboot, das bei Flaute dadurch bewegt werden kann, dass seine Insassen kräftig ins Segel pusten?

  5. Meine Herren, Ich bitte Sie!
    Die Produkte entstammen selbstverständlich einem 3D-Drucker, gerade hierdurch sind Möglichkeiten eröffnet worden, welche es, sind wir ehrlich und das sind wir nicht oft genug, möglich machen gerade die alten und überholungsbedürftigen Gesetze der Physik neu zu schreiben. Gerade der fortschrittlich denkende Homo wird sich schon überlegt haben, warum wir, d.h. DIE, diese praktischen Energieerzeuger nicht einfach aus Flugzeugen werfen, die sind “ja eh da oben”, und nutzen dabei die Energie durch den Fallwind und können noch die Energie des Aufpralles nutzen. Wollen wir nur hoffen, dass der Erfinder nicht auch noch getroffen wird, wer weiß was er dann noch erfindet.

  6. Beim Abbremsen des Autos, oder während es irgendwo herumsteht und der normale Wind hindurchströmt … in solchen Fällen könnte man damit glatt Energie gewinnen bzw. rückgewinnen.
    Allerdings ist die Frage ob der zusätzliche Luftwiderstand beim normalen Fahren, selbst wenn das Windrad im Leerlauf mit geringstem Widerstand mitläuft, nicht mehr Energie kostet als man beim Abbremsen überhaupt zurückgewinnen kann.
    Ich würde eher ein normales Windrad auf dem Dach empfehlen, das nur bei Stillstand Windenergie erzeugt und bei der Fahrt in ein Strömungsoptimiertes Gehäuse eingeklappt wird :-) Dazu dann ggf. noch ein Segel, falls man beim Fahren Rückenwind hat.

  7. Echt mal, ihr habt doch alle so gut wie keine Ahnung mit euren ganzen Laienkonzepten.
    Glaubt mir ich kann das beurteilen, schließlich bin ich selbsternannter Autodidakt Diplomprofiexpertenproffessor in Allem. (und in den Dingen die noch nicht entdeckt und/ oder Erklärt wurden auch (besonders in Trollologie))

    Also mein bahnbrechendes Konzept. Weißbrot, Marmelade (Himbeere) ein langes Gummiband und eine Katze…

    Außerdem müsst ihr noch den obligatorischen völlig zusammenhanglosen 3. Reich Nazi Vergleich beachten!eins!11pi!

    (Ich glaub die Diskussion ist Tot Jim)

    1. Nicht so wichtig: Die Groß- und Kleinschreibung hast du trolligerweise jetzt im Griff.
      Wichtiger: Was hat Captain Kirk damit zu tun?

  8. Physiker, kündigen Sie Ihren Job als gut bezahlter Profi-Troll und behindern Sie Die Menschheit nicht weiter im Bestreben Gutes durch Besseres zu ersetzen. In dieser gewonnenen Freizeit könnten Sie über Ihre eigene Ethik nachdenken. Ihre Methoden sind Polemisieren, Mischen von Wahrheiten mit Halbwahrheiten, Lächerlichmachen und wenn nichts mehr hilft persönliche Anfgriffe. Lassen Sie Herrn Donath aus dem Spiel. Sie wissen genau so gut wie jeder andere hier, dass es sein Job ist über Dinge zu berichten. So zweifelhaft die Sachen und Erfindungen auch sein mögen. Fortschritt wird auch über Irrtümer erzielt.
    Bis zum nächsten Mal in irgendeinem anderen Forum …

  9. Ich kann nach eigener Erfahrung bestätigen: Das klappt super!
    Allerdings muss ich gestehen das ich in meinem Perpetuum-Mobil (eine Frühe Volkswagen Tochter) zusätzlich noch Photovoltaik-Panele im Kofferraum installiert habe die von zehn 400 Watt scheinwerfern beschienen werden und so noch einmal zusätzliche Leistung gewinnen.
    Außerdem habe ich da noch so einen plan mit einer Pumpe und einem Wasserrad, aber dazu will ich momentan noch nicht zu viel sagen weil der Patentantrag noch läuft.

    1. Horst, ich glaub Du tapperst mal weiter im Dunkeln und hältst Dich einfach mal raus, wenn die Erwachsenen reden.

  10. Das ist ja mal ein interessantes und unterhaltsames Forum :-)
    Es gibt natürlich eine sinnvolle Anwendung für dieses Windrad.
    Wenn man die Technik ins Blaulicht von Rettungsfahrzeugen
    oder ins Martinshorn integrieren würde. Die sind sowieso
    auf dem Dach und der zusätzliche Windwiderstand spielt
    dann keine Rolle.

  11. Bester Gizmodo Beitrag aller Zeiten!!!

    Ich les das so und denke, “what the fuck?!” und wollte mich in den Kommentaren mal leicht kritisch äußern… aber das war ja gar nicht mehr notwendig…

    Und das PDF… ich lieg am Boden…
    Das ist definitiv für Leute, die auch glauben, dass man mit einem Ast Wasser im Boden finden kann…

    *ThumbsUp*

  12. So, jetzt im Ernst. War natürlich Spaß. Ich weiß natürlich auch, dass Wasser finden mit Astgabeln nichts mit dem Ast sondern vielmehr mit der Sensitivität des Rutengängers zu tun hat. Aber das erwähnte pdf ist grenzwertig. Sollte man aber mal gelesen haben. Bin gespannt, ob hier noch die 50ger Beitragsgrenze geknackt wird.

      1. That was NOT the real Everflow… ;)

        Also der erste Beitrag schon, aber der zweite natürlich nicht… Trollen ist eins, aber das Pseudonym eines anderen benutzen ist schon ziemlich arm…

        Und das “freie Energien” Teil mit Wünschelruten zu vergleichen ist jetzt nicht sooo Off-Topic… find ich zumindest…

  13. Das Perpetuum Mobile neu erfunden.
    Nächster Schritt: Winkraftanlage mit 50 meter Windrad durchmesser auf’s Autodach montieren, und den überflüssigen Strom ins Netz (wireless) abgeben. Einfacher geht’s nicht mal in Märchen.

    1. Macht mal den Selbstversuch und setzt obigen pdf-Link in irgendein Technikforum. Ihr erhaltet sofort einen Beitrag ähnlich dem von Hans Otto Kroeger. Allein in diesem Forum konnte ich das jetzt 3 Mal beobachten. Nicht diskutieren oder spekulieren. Ausprobieren. Ich hab es selbst nicht geglaubt.

  14. … oder solche ;-)
    Wir werden hier noch die 100-Marke knacken, was bei gizmodo glaub ich noch nie vorgekommen ist,
    nur weil Profitrolls der Energiewirtschaft keinen positiven Beitrag zu alternativen Energien, auch wenn sie so zweifelhaft wie diese gedruckten Windräder sind oder Hinweise auf den Profitroll stehen lassen dürfen.
    Mal schauen, ob er sich jetzt, wegen diesem Beitrag trollt?

      1. Liebes Gizmodoteam,
        mein obiger Kommentar (an vierter Stelle) erhielt 15 negative und 8 positive Kommentare.
        Das sind mehr als 33% positive Kommentare.
        Der Kommentar wurde aber mit dem berühmten …bitte klicken – Vermerk versehen.
        Warum?

        1. illuminaticsilentseacretmessage=true][zone=667]Wir müssen dieses Individuum ruhig stellen.
          Ich habe schon seine IP und Wohnadresse ermittelt. Das Investigationsteam sollte die Angelegenheit bis 1730 (GMT) bereinigt haben. Sehen uns dann am WE[/illuminaticsilentseacretmessage=true]

  15. Leute Leute, hier gehts echt ab…
    Möchte mal gerne wissen, warum in diesem Zusammenhang immer wieder von Perpetuum Mobile geschrieben wird (das sogar mehrfach von SELL, vielleicht auf Grund seines gesteigerten Mitteilungsbedürfnisses)?
    Der Artikel beschreibt doch lediglich, dass ein Teil der Energie zurückgeführt wird, um die Reichweite ein wenig zu erweitern. Also, ob ich mit den Dingern da oben auf dem Dach nun Strom abzwacke, um mein Handy zu laden oder die Energie wieder den Autoakkus zuführe (und ja, ich weiß, der Ladestrom vom Handy ist ein anderer als der vom Autoakku) ist doch totally egal.
    Und die Definition eines Perpetuum Mobile entspricht so gar nicht dem Inhalt des Artikels.
    Manchmal glaube ich, hier werden vorab die Kommentare der englische Artikelreferenz gelesen, um analog das ganze hier auf deutsch zu posten – mit ab und an mehr als fragwürdiger Grammatik/Rechtschreibung.
    Fall ich da gedanklich falsch liege (außer bei SELL’s gesteigerten Mitteilungsbedürfnisses), bitte, lasst Euch dazu herab mich aufzuklären…

    1. Diese bisherigen 58! Beiträge und deren Inhalt sind leicht Nachvollziehbar,
      wenn Du annimmst dass hier ein Profitroll der Energiewirtschaft auf einen
      Profitroll der Gegenseite getroffen ist. Der Energiewirtschaftstroll bringt
      bei allen Beiträgen, wo Energie ohne Vertrag erzeugt oder genutzt wird,
      das Perpetium Mobile ins Spiel, weil dieses am einfachsten im Zusammenhang mit Energie
      lächerlich zu machen ist. Ist dies erreicht, ist auch die neue Idee oder das neue Verfahren
      lächerlich. So seine Denke. Der Gegenseitentroll (Troll trifft hierbei per Def.
      weniger zu) bringt Ideen rund um freie Energie ins Spiel um den Unternehmens-
      troll zur vorhersagbaren Reaktion zu veranlassen. Dies soll den Unternehmenstroll
      entlarven und zur Beweisführung dienen, dass a. Bezahltrolle der Energieunternehmen
      existieren und b. die Erkenntnis erzeugen, dass wenn so massiv versucht wird, etwas
      lächerlich zu machen, es auch existiert und den jeweiligen Unternehmen Gewinne
      oder sogar die Existenzgrundlage entziehen würde.

    2. Wenn ein System so viel Energie erzeugen kann, dass es sich selbst speist, was ist das dann?

      Wenn System 1 System 2 speist und System 2 dabei MEHR Energie an System 1 liefert, als von diesem zum Speisen von System 2 benötigt wird, was ist das dann? ;)

      1. Antwort 1: Mit Sicherheit OT, weil es in diesem Beitrag um Windräder geht.
        Antwort 2: Eine Frage des Systems
        Antwort 3: Ein Zitat von Christian Morgenstern wert ;-) Sie kleiner Sugestivschelm

        1. … das ist dann einfach wunderbar.
          Ich hab sogar von Teilchen gehört, die ihr von Physikern vorhergesagtes Verhalten ändern,
          weil sie von Physikern beobachtet werden …

  16. …mit den Turbinen auf dem Dach, wird auch die Aerodynamik schlechter, damit der Widerstand den das Auto zum fahren aufbringen muss, dadurch wird der Energieverbrauch ebenfalls höher! Es sei den man hat Rückenwind, es geht bergab oder stellt sein Auto auf einen windigen Parkplatz! Alles andere wäre ein Petuum mobile.

    1. Genau wie der Dynamo beim Fahrrad.
      Der wurde auch nie gebaut, weil er ein PM wäre. ;-)
      Was hat ein PM mit einem Stromerzeugenden Gerät zu tun?
      Folge mal den Links von weiter oben …

      1. …im Artikel stand, die Turbinen sollen während der Fahrt die Akkus des Elektroautos ein wenig wieder aufladen, sie erzeugen aber gleichzeitig aufgrund des höheren Luftwiderstands auch einen größeren Stromverbrauch?!
        Und zum aufladen von Handys könnte man genauso auch den Bordakku nehmen. Also versteh ich nicht wieso die Turbinen sinnvoll sind (außer bei Rückenwind, Bergab etc.). Beim Fahrad sorgt der Dynamobetrieb auch mehr Anstrengung beim treten, allerdings sollte Strom für die Beleuchtung liefern, da kein Akku vorhanden ist.

  17. Welche hier nicht erwähnte Firma will den diese unglaublich durchdachte Erfindung auf den Markt bringen? Wenn man nur kurz darüber nachdenkt, wodurch der Fahrtwind eigentlich entsteht, sollte doch jedem sofort der Denkfehler auffallen … der Fahrtwind entsteht durch die Bewegung des Autos, also durch den Motor, also durch die Energie aus dem Akku. Und wir wollen nun durch Turbinen, die die zu beschleunigende Masse erhöhen und die den Windwiderstand erhöhen (was beides zu mehr Energieverbrauch führt), Strom für den Akku gewinnen? Klingt durchdacht ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising