Kamerastabilisator scheint Physikgesetze außer Kraft zu setzen

ku-xlarge-23

Auch wenn das Video aussieht wie ein Trickfilm - die Aufnahmen sind real und zeigen einen besonders guten Stabilisator für eine Kamera, der so schnell reagiert, dass der Benutzer auch absolut kranke Bewegungen vollziehen kann, ohne das Bild in Unruhe zu versetzen.

Die Kamerastabilisierung ähnelt dem Freefly MōVI, das aus einem selbst gemachten Kamera-Neiger sowie einem 3-Achsen-Gyroskop besteht und mehr als 15.000 US-Dollar kostet. Doch das dürfte es denjenigen, die mit Videos ihr Geld verdienen, locker wert sein.

Via gizmodo.com

Tags :
  1. nicht böse gemeint…aber schnarch, und da kommt Ihr auch mit einem Bruchteil der Kosten hin. Das Controllerboard (Alexmos oder Martinez) kostet etwa 100€; die Motoren ca 150€ und dann noch das Frame, welches je nach Material und Verarbeitung auch nicht mehr als 250€ kosten sollte… alter Hut. Nennt sich Brushless Gimbal.
    Vor allem lahm: Ihr zeigt eine 2-Achs Variante! Inzwischen gibt es die Teile mit 3. Achse! Im Zweifel findet man sogar schon 5-Achs Gimbals, welche dann sogar Seitwärtsbewegungen und Hoch und Runter mit ausgleichen…

  2. So ein Gimbal habe ich für meinen Quadrocopter auch. Dji F450 mit Zenmuse Gimbal, einige Flugvideos dazu sind bei Youtube online. Kanal: Schaumwaffel Testpilot

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising