ISS Astronauten testen Wasser, das sich wie Feuer verhält [Video]

überkritwasser

Wasser ist wohl das traditionelle Mittel zur Feuerbekämpfung. An Bord der Internationalen Weltraumstation untersuchen Astronauten aber eine Art von Wasser, das Feuer auslöst. Das sogenannte überkritische Wasser könnte die Müllentsorgung auf unserer Erde revolutionieren.

Komprimiert man Wasser so sehr, dass sein Druck dem 217-fachen des Luftdrucks auf Meereshöhe entspricht und erhitzt es auf über 373 Grad Celsius, geht es in einen überkritischen Zustand über, hat die Dichte einer Flüssigkeit, bewegt sich aber wie Gas. Wenn organische Materialien mit Wasser in diesem Zustand in Berührung kommen, oxidieren sie und verbrennen damit sozusagen ohne Flammen.

Hier auf der Erde könnte man mit diesem Prozess beispielsweise Müll einfacher loswerden – ohne den Nebeneffekt der Luftverschmutzung. Denn ohne Flammen würden auch weniger giftige Nebenprodukte entstehen. Mehr zu den Möglichkeiten gibt es im Video. [ScienceCasts via Pop Sci]

Tags :
  1. Also ich hab‘ da meine Zweifel: Verbrennen ohne Luftverschmutzung. Das klingt wie das Perpetum Mobile. Ein Märchen.
    Bei der Anzahl an verschiedensten Giftstoffen, die auf dem Müll landen, dürfte das sich zum einen nur für einen kleinen Teilbereich des Mülls eignen, und zum anderen sind hier bestimmt jede Menge Tests notwendig, bevor an einen praktischen Einsatz gedacht werden kann.

    1. Ich sags mal so – Theoretisch.. nur weil da keine Flamme sichtbar ist, heißts ja eigendlich nicht das da keine Giftstoffe etc entstehen.. es ist und bleibt ja schließlich ne verbrennung.. von daher sollte es eigendlich nix ändern wenn man keine flamme mehr sieht (die temperaturen sind ja dennoch hoch) oder nicht?

      Macht mich misstrauisch das ganze..

      1. Feuer ohne Flamme
        Es waren Versuche an einem Rekuperatorbrenner, die 1989 zu einer überraschenden Entdeckung führten: Bei Ofentemperaturen von 1.000°C und bei einer Luftvorwärmung von 650°C zeigte das Überwachungsgerät für die Brennerflamme kein Signal mehr und es war auch kein Flammgeräusch mehr zu hören. Trotzdem verbrannte der Brennstoff vollständig. Der Kohlenmonoxidgehalt des Abgases lag unter 1 ppm und die NOX – Emissionen waren so niedrig, dass zunächst eine Fehlfunktion des Messgerätes vermutet wurde. Dennoch – die Verbrennung war stabil und gleichmäßig, ohne dass sich eine Flamme ausbildete. Das Phänomen wurde Flammenlose Oxidation oder kurz FLOX genannt.

        In weiteren Experimenten des vom BMWi geförderten Forschungsprojektes konnten die Forscher die Bedingungen ermitteln, unter denen eine Flammenlose Verbrennung möglich ist (Abb. 4). Es zeigte sich bald, dass das Verfahren erhebliche Energieeinsparungen ermöglicht. Auch bei intensiver Brennluft-Vorerwärmung mit Abgaswärme wurden niedrige Emissionswerte erreicht. Daher bewilligte das BMWi eine Vielzahl von Folgeprojekten. Die Entdeckung führte letztendlich zu einem weltweit patentierten Verbrennungsverfahren mit zahlreichen Einsatzmöglichkeiten.

        – See more at: http://www.bine.info/publikationen/publikation/flammenlose-verbrennung/feuer-ohne-flamme/#sthash.1ifxNyZX.dpuf

    2. Da der Mensch schwerer ist als Luft und keine Flügel hat, kann er nicht fliegen.
      Und wegen der Tests, die für Flugzeuge nötig wären, bauen wir auch keine.
      Alles klar.

  2. Interessante Idee aber für die Praxis sehe ich das Problem der konstanten Druckerzeugung welche zwar sehr effizient umgesetzt werden könnte jedoch braucht es auch dafür Energie allerdings könnte nun auch bei der Abfallentsorgung auf teure Brennstoffe verzichten wenn man zB dazu Windenergie nutzt.

    1. Es geht dabei glaube nicht darum Strom oder Energie zu sparen, sondern mit weniger Schadstoffen zu verbrennen (ergo vernichten).

  3. Alles schön und gut… Hat mal jemand berechnet, was die Luft mehr versaut? Entweder die traditionelle Müllverbrennung oder die Kraftwerke die benötigt werden um das neue System mit Energie zu versorgen???

    1. Sehr gute Frage!
      Ich denke am meisten trägt dazu die Verbrennung des Mülls bei, also die Lebensweise mit Wegwerfverpackungen, Wegwerfen von Kunstoffen und am meisten die Übereinstimmung mit diesen Systemem bzw. dieser Lebensweise.
      Bei uns hier gibt es wieder die Milchflasche – zum gleichn Preis wie im Supermarkt, nur die Flasche muss man sich selber kaufen. Hat unglaublichen Zulauf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising