Sensorische Fähigkeiten des Gehirns per Ultraschall verbessern?

blasting_brain

Sensorische Fähigkeiten des Gehirns per Ultraschall verbessern? Es klingt wie ein Experiment aus einem Comic - Forscher der Virginia Tech haben jetzt einen solchen Weg entdeckt. Alles was man hierfür benötigt sind detaillierte anatomische Kenntnisse, ein Ultraschallgerät und einen willigen Patienten. Was kann schon schief laufen?

Das Experiment war an sich sehr einfach. Ein Team an der Virginia Tech setzte bestimmte Anteile des zerebralen Kortex Ultraschall-Wellen aus und untersuchten anschließend sensorische Fähigkeiten anhand zweier Tests. Die Patienten mussten einerseits zwischen kleinen Stichen, andererseits zwischen kleinen Luftstößen diskriminieren (Fachsprache = unterscheiden). Zu ihrer Verwunderung verbesserte der Ultraschall in beiden Versuchen die Ergebnisse der Probanden. Wurde durch den Ultraschall ein nur leicht abweichendes Hirnareal bestrahlt, waren die positiven Auswirkungen verschwunden. „Ultraschall hat großes Potenzial für das Holen der beispiellosen Auflösung zur wachsenden Tendenz des Abbildens der Anschlussfähigkeit des menschlichen Gehirns,“ sagte William “Jamie” Tyler, ein Assistenzprofessor an der Virginia Tech.

Bislang gab es nur eine Studie, die ähnliche Ergebnisse publizierte, hierbei wurden aber elektrische Schocks anstelle des Ultraschalls verwendet. Im Vergleich zu den fraglich kritischen Elektroschocks, erscheint der neue Ansatz deutlich schonender. Vielleicht findet sich ja zukünftig mit der perfekten Ultraschall-Telepathie eine Möglichkeit unsere Sinne zu schärfen und Superheld-Qualitäten zu entwickeln.

[Quelle:gizmodo.com]

Tags :
  1. Vielen Dank liebes Gizmodo-Team!
    Dank der vielen großartigen Artikel kenne ich nun die Bedeutung des Wortes “diskriminieren”.
    Hut ab, macht weiter so!

  2. „Ultraschall hat großes Potenzial für das Holen der beispiellosen Auflösung zur wachsenden Tendenz des Abbildens der Anschlussfähigkeit des menschlichen Gehirns,“ sagte William “Jamie” Tyler
    .
    Bin wirklich kein Freund von Sprachkorrekturen. Hier ist aber Nachbesserung nötig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising