Star Swarm Techdemo ermöglicht Raumschlacht mit 10.000 Schiffen

NitrousEngStarSwarm

Weltraumschlachten sind spätestens mit Chris Roberts Rückkehr ins Geschäft wieder angesagt. Gegen das kürzlich veröffentlichte Star Swarm Demovideo von Oxide Games nimmt sich dessen Space Opera aber recht kläglich aus. Mit AMDs Mantle-Technologie zusammen bringt die Nitrous Engine 10.000 Schiffe gleichzeitig auf den Bildschirm.

Nitrous wurde als 64-bit Multicore-Engine konzipiert und ist in der Lage, sehr viele Objekte und Lichtquellen parallel zu berechnen. Das bedeutet, dass anders als bei aktuellen Titeln massenhaft 3D-Modelle in hoher Qualität beinahe ruckelfrei auf dem Bildschirm erscheinen können, natürlich abhängig von der verwendeten Hardware. Im Demonstrationsvideo läuft eine Raumschlacht mit mehr als 10.000 Einheiten über AMDs neue Grafikschnittstelle Mantle. Beim Umschalten auf DirectX gerät die Performance merklich ins Stocken, normalisiert sich aber nach dem Abschalten der Bewegungsunschärfe wieder.

[Star Swarm Demonstration]

Die Demo ist nicht geskriptet, jedes Schiff priorisiert Bedrohungen und Ziele nach den Vorgaben seiner Programmierung und gehorcht den Gesetzen der Physikengine. Jeder Laserstrahl stellt ein unabhängiges Objekt dar, und sogar die Details der Schiffe werden einzeln berechnet. Ein findiger Gamedesigner könnte mit dieser Technologie für den nächsten großen Strategietitel beeindruckende Erlebnisse schaffen. Stardock, die in Zusammenarbeit mit Oxide Games die Engine entwickelt haben, arbeiten bereits an einem Star Control Reboot, das auf der Nitrous Engine basieren wird.

[Oxide Games] / (Bild: Oxide Games)

Tags :
  1. Wichtiger wäre Netzcodeoptimierung, damit man das auch in Realtime spielen kann. Wie sonst können 10000 Spieler miteinander spielen? Eve Online verträgt vielleicht 3000 Spieler und ist nicht realtime.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising