Durovis Dive – Virtual Reality Headset funktioniert mit vielen Smartphones

dive

Langsam geraten wir mehr und mehr in Richtung Virtual Reality. Im vergangenem Jahr durften wir uns noch über das Startup Oculus Rift freuen, nun soll jeder sein eigenes Smartphone für einen Ausflug in virtuelle Welten nutzen können. Dive, also der Tauchgang, soll es möglich machen.

Es soll so simpel sein wie jedes andere Spiel am Smartphone: Spiel starten und los geht es. Lediglich ins Durovis Dive Headset muss das iPhone oder Android Smartphone und dann kann es wirklich los gehen. Die mobilen Endgeräte dürfen dabei nicht größer als fünf Zoll sein. Ansonsten müssen nur die zwei Linsen im Inneren des Virtual Reality Headsets an den Kopf des Trägers angepasst werden, beziehungsweise der Abstand geändert werden, um Fehlsichtigkeit zu korrigieren.

Über das App-Portal „Dive Launcher“ kann dann auf die speziell programmierten Spiele von Durovis zurückgegriffen werden. Aktuell gibt es nur drei Spiele, eines davon für iOS. Die Games beinhalten einen Achterbahn Simulator, eine Wingsuit Simulation und The Heights, ein Geschicklichkeitsspiel auf Wolkenkratzern. Alle Spiele sollen mit Kopfbewegungen oder einem Bluetooth Controller gesteuert werden können.

Für Entwickler gibt es ein kostenloses SDK und eine Dive aus dem 3D-Drucker. Das Virtual Reality Headset für die regulären Kunden kann ab sofort erworben werden und kostet knapp 60 Euro. Smartphones mit einer hohen Auflösung werden ausdrücklich empfohlen.

Tags :
  1. Ist ja schön und gut aber ich hab bei diesem gerät folgende kritikpunkte..

    1) Hinten kommt Licht rein, das gibt kein wirkliches Gefühl von Virtual Reality wenn ich da durchschaun kann und nur aufs Display glotze sogesehen.. da sollte schon abgedunkelt sein

    2) Die Klappe die das Handy festhält ist enorm billiges Plastik, der Verschluss wird sicherlich nach ein paar mal raus und rein klappen abbrechen, und dann ist das ganze Gerät kaputt und nutzlos

  2. Das Teil liegt bei mir seit 3 Monaten ungenutzt rum- fürs iphone gibts ein kleines (lahmes) spiel und eine demo. Soviel zum iphone… Rein passt es, aber ohne nutzbare Inhalte nur ein Haufen Plastikschrott. Hoffentlich kommt da irgendwann noch was!

  3. Naja, hab es auch hier liegen. Wer denkt das kommt im weitesten an Oculus rift heran denkt falsch. Nette Spielerei aber sonst nicht sehr brauchbar.

  4. Sehr gute Idee !
    Wenn die Videoqualität gut ist, könnte man es zum sichten von 3D Videos / TV verwenden…
    Z.B. um 3D- Video- Brille oder einen 3D- Beamer oder 3D-TV damit zu ersetzen…
    >
    Und 5 Zoll Smartphones mit 1920×1080 Pixel, gibt es schon für weniger als 200 € zu kaufen.
    Z.B.: http://www.cect-shop.com/de/handys/l/display-size_5-0-zoll-ca-12-7cm/screen-resolution_1080x1920-pixel
    Da braucht man keinen überteuerten iPhone oder HiEnd Samsung für über 500 € dazu…
    >
    Bei 3D- Video- Brillen, mit einen Smartphone, könnte die hintere Cam verwendet werden, um vor Verletzungsgefahr zu warnen, wenn Nutzer bei „3D- Virtuellen Realität“, kurz davor ist, mit Kopf gegen die Wand zu schlagen…
    Cam + Software, könnte Entfernungen zu Gegenständen mit Kollisionsgefahr einschätzen, und warnen.
    Dabei könnte die Warnung in Bild eingeblendet werden, mit Anzeige der Richtung der Gefährdung.
    Oder das Bild der Cam könnte z.B. mit 10 % Transparenz eingeblendet werden.
    >
    Bei 3D- Video- Brillen mit „3D- Virtuellen Realität“, sehe ich großes Potenzial, viel anderen Multimedia- Hardware zu ersetzen…
    Die Menschen (Maschinenstürmer) müssen sich aber erst dran gewöhnen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising