Diese Blüten sind das erste aufblasbare Objekt aus einem 3D-Drucker

blume

Die meisten Objekte, die 3D-Drucker ausspucken, bestehen aus hartem Plastik. Aber mit besserer Hardware kommen auch immer mehr neue Materialien ins Spiel. Jetzt gibt es sogar Materialien, die aufblasbare Objekte entstehen lassen können.

Richard Clarkson von der Victoria University in Wellington hat es geschafft, diese aufblasbaren Blumen aus einem weichen, gummiähnlichen Material mit einem 3D-Drucker zu drucken.

Wird Luft in die Gummiblumen geblasen, öffnen sie sich und zeigen ihr buntes Inneres. Zum Luftballon aus dem 3D-Drucker ist es sicherlich noch ein weiter Weg – aber die Technik macht rasante Fortschritte in Richtung Replikatoren a la Star Trek.

Blossom from Richard Clarkson on Vimeo.

[Notcot via gizmodo.com]

Tags :
  1. Wirkt für mich mehr aufklappbar als aufblasbar aus. Aufblasbar würde eine Volumnänderung des Objektes bedeuten, de ich hier nicht sehen kann.
    Nichtsdestotrotz freue ich mich schon auf das erste gedruckte Wiener Schnitzel mit Erbsen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising