Grandiose und surreale Fotos post-sowjetischer Gebäude

ministeriumsgebauede_astana_2012

Fotograf Frank Herfort hat mit dem Bildband 'Imperial Pomp' eine wunderbare Sammlung von Fotos zusammen gestellt, die zeigen, dass auch nach Ende des Kommunismus sehr interessante, seltsame und gigantomantische Gebäude in Russland gebaut werden.

Herfort reiste mehrere tausend Kilometer zu diversen Städten in Russland, Kasachstan, Aserbaidschan und Weißrussland. Er dokumentierte Gebäude, die wie Monolithen in der Landschaft stehen – opulente Bauwerke, die nicht ahnen lassen, wie es um die Wirtschaft dieser riesigen Länder und vor allem um seine Bewohner bestellt ist. Herfort verwendete für seine Aufnahmen eine Sinar 4 x 5 Kamera und mit dem Cambo Wide DS ein dazu passendes digitales Rückteil.

Imperial Pomp ist als Hardcover (24,3 x 32,3 cm) erhältlich und enthält 100 Bilder auf insgesamt 176 Seiten. ISBN 978-3-86678-798-8, 39 Euro.

Auf der Website des Buchs kann ein vom Fotografen signiertes und nummeriertes Exemplar erworben werden.

Unten ist auch noch ein Video zu sehen, das den Druckprozess des Buches zeigt.

Asia_hotel_Tower_blagoveshensk_2012

Asia Hotel Tower Blagoveshensk 2012

Cosmos_Towers_St_Petersburg_2011
Cosmos Towers St. Petersburg 2011

Grand_Park_Towers_Moskau_2009
Grand Park Towers Moskau 2009

Hilton_Hotel_Baku_2012
Hilton Hotel Baku 2012

Lazurny_Kvartal_Astana_2012
Lazurny Kvartal Astana 2012

ministeriumsgebauede_astana_2012
Ministeriumsgebäude Astana 2012

[Via Frank Herfort, Imperial Pomp]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising