6 in 1: Ein mittelalterliches Buch als Transformer

19dk6b2ob0twujpg

Im Mittelalter konnten nur 5 bis 10 Prozent der Bevölkerung lesen, so dass nur wenige Menschen Bücher besaßen. Dennoch kamen Buchbinder auf eine geniale Idee und baute in ein Buch gleich sechs Bücher ein, die durch unterschiedliches Aufklappen lesbar sind.

Dieses dos-à-dos (oder Rücken an Rücken)-Buch ist vermutlich in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts entworfen worden. Es enthält unter religiöse Texte wie zum Beispiel Martin Luthers Der kleine Katechismus.

Das Buch befindet sich derzeit im Stockholm in der königlichen Bibliothek.

[Via Erik Kwakkel Tumblr/ Bild: National Library of Sweden/ Flickr, gizmodo.com]

19dk6bw9wv8rqgif

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising