Apple kommt offenbar mit mobiler Medizin-App

apple_mobile_medizin_app

Medizin-App: Kalorienverbrauch bei Bewegung oder Glukosespiegel angezeigt per Smartwatch? Das könnten die neuesten Pläne des kalifornischen Elektronik-Konzern Apple sein. Mehrere Quellen berichten bereits.

Angeblich haben sich in der vergangenen Woche einige Apple-Managern mit Vertretern der “Food and Drug Administration” getroffen. Die Food and Drug Administration ist eine sich mit Medizin befassende Behörde, die unter anderem auch für die Zulassung von Medikamenten zuständig ist. Wie die New York Times berichtete, soll es bei diesem Treffen um “mobile medizinische Anwendungen” (Medizin-App) gegangen sein. Die Gespräche für Apple führten demnach Senior Vice President of Operations Jeff Williams und Vice President of Software Technology Budd Tribble. Auch Apples Vice President of Technology Kevin Lynch und Senior Vice President of Technology Bob Mansfield sollen in dieses Vorhaben involviert sein. Die Software soll mutmaßlich auf einer bereits geplanten Uhr namens iWatch zum Einsatz kommen und mit dem iPhone in Verbindung stehen.

Einem eigenständigen Bericht auf 9to5Mac heißt es, dass bei dem kommenden Mobilbetriebssysrem iOS8 der Schwerpunkt beim Thema Gesundheit und Fitness liegen soll. So wird beispielsweise die App “Healthbook” (“Gesundheitsbuch”) vorhanden sein. Diese App quantifiziert offenbar die Bewegung des Users und gibt an, wie viele Kalorien er verbrannt hat. Auch der Blutdruck, der Wasseranteil im Körper und der Glukosespiegel sollen messbar werden. Damit würden sie über die bereits existierenden Apps von Nike (Fitness-Tracker) und FitBit hinausgehen. Ein weiterer Hinweis auf den neuen Trend “Gesundheitsberatung per Smartphone” geben auch einige Neueinstellungen. So hat der Elektronikkonzern laut MacRumors Michael O’Reilly angeheuert, der bisher bei dem kalifornischen Medizintechnik-Unternehmen Masimo Corporation, als Chief-Medical Officer war. Zusätzlich hat sich die New York Times mit einem weiteren Aspekt der angeblich kommenden Smartwatch beschäftigt. Ihr zufolge könnte sich die neu erschaffene Smartwatch durch Solarzellen und Bewegungen des Trägers aufladen. Damit könnte der Konzern auch gegen die Schwachstellen bisheriger Smartwatches ankämpfen – der geringen Akkulaufzeit. Laut 9to5Mac soll die Smartwatch von Apple zum Jahresende 2014 auf den Markt kommen.

[mit Material von Richard Nieva, News.com]

[Quelle:zdnet.de]
Image by Shutterstock

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising