GPS-Lightning-Modul wertet billige iPads auf

ku-xlarge-5

Wer das iPad nur mit WLAN kaufte, wird feststellen, dass man damit keine vernünftige Navigation betreiben kann. Mit dem GPS-Modul von Bad Elf kann man die Fähigkeit nachrüsten. Es passt in den Lightning-Port des Tablets.

Mit 130 US-Dollar kostet das GPS-Modul von Bad Elf allerdings dummerweise genau so viel wie der Aufpreis zwischen WLAN-Ipad und iPad mit UTMS/LTE.

Dennoch hat das Gerät einen darüber hinaus gehenden Vorteil. Es beherrscht echtes GPS nicht wie das iPad A-GPS.

[Via Bad Elf, gizmodo.com]

Tags :
  1. Der Bericht suggeriert, dass A-GPS schlechter wäre, als “echtes GPS”!?! Also wenn schon so eine Anmerkung als Fazit gezogen wird, dann wäre es schon das Mindeste, diese auch zu begründen. A-GPS ist zu dem eine verbesserte Funktion, die Positionierung wird nicht allein durch GPS ermittelt, sondern assistierend (A) durch Funkdaten (3G, LTE, Wifi…) beschleunigt!

  2. 1.) wie kann man in einem solchen Text so viele Schreibfehler machen?
    2.) wie kann man so einen Unsinn verbreiten, dass A-GPS schlechter sei als GPS?

  3. Nur A-GPS?
    “Assisted Global Positioning System” ist ein vollständiges GPS das zusätzliche Daten zur genaueren und schnelleren Ortsbestimmung nutzt. Außerdem benutzten neuere iPads (also die mit Lightning-Anschluss) ZUSÄTZLICH auch die GLONASS – Sateliten zur Ortsbestimmung damit kommt man auf eine Genauigkeit von 50cm bis 1m. Das dürfte mit keinem GPS Empfänger realisierbar sein.

    1. weil ein Ipad mit Wlan alleine Preiswerter zu haben ist im Laden als wenn du noch GSM/GPS dabei hast.
      Der Begriff billig war sicher nicht im bezug auf “schlechter” gemeint, sondern auf den Kaufpreis gesehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising