Bundesverkehrsminister verpflichtet die Bahn zu mehr Internet in Bahnhöfen und Zügen

3365875381_4742f430bf_b

Nach einem Bericht des Magazins Focus will Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Deutsche Bahn zu einer Internet-Offensive in Bahnhöfen und Zügen verpflichten.

Die von der Bundesregierung offenbar gewünschte Ausweitung des Internet-Angebots in Bahnhöfen und Zügen wird fast schon erzwungen: Der Focus meldet, dass „künftig bestimmte finanzielle Unterstützungen des Bundes…“ an den Ausbau des Internetangebotes geknüpf werden wollen und zitiert damit Bundesverkehrsminister Dobrindt.

Seinen Angaben nach bieten nur rund 120 von etwa 5600 Bahnhöfen einen Internet-Hotspot an. Die Bahnfahrt aber werde für viele Bahnkunden immer mehr zur Arbeitszeit. Dafür werde digitale Spitzenversorgung benötigt.

Unsere Frage: Arbeitet ihr in der Bahn und benötigt dazu einen WLAN-Hotspot? Oder verwendet ihr einfach UMTS?

Bild: Matthew Black/ CC BY-SA 2.0

Tags :
  1. 3g ist leider in den Bahnhöfen meist recht schlecht.
    Sobald man los fährt ist wegen den ständigen sendemastwechsel auch eher schlecht.
    WLAN ist einfach sinnvoller und bringt weniger abbrüche.

  2. UMTS kannst du im Zug vergessen. Du bist schneller in einem Funkloch als das Gerät die Verbindung wieder hergestellt hat.
    Das reicht vielleicht zum Surfen, aber VPN, WTS oder gar VoIP sind damit nicht zu verwenden.
    Sprich: WLAN wäre eine tolle Argumentation meine Bahncard nicht zu kündigen.

    Aber: Da wir hier aber von einem halbstaatlichen Unternehmen sprechen was zudem noch mit ehemals staatlichen pinken Telekommunikationsbuden gemeinsame Sache macht, wird WLAN in „meinem“ Zug wohl erst auf der Agenda 2020 stehen und dann wahrscheinlich nur in Verbindung eines T-Mobile Vertrages funktionieren. Und da man in 6 Jahren feststellen wird das „meine „niegelnagel neuen Talent 3 Züge Hotspots nicht unterstützen werden, da kein Platz zum festschrauben einfacher Router ist, wird man diese dann 6 Jahre alte und noch lange nicht abgeschriebene Milliardenfehlinvestition unmöglich ersetzen können und sich darauf einigen modernisierte Züge erst 2037 einzuführen…
    Für den ein oder anderen wird es sich also lohnen und man kann sich darauf freuen.

  3. Deutschland sollte sich in der Hinsicht mal ein Beispiel an Österrreich nehmen!
    In den Bahnhöfen gibts kostenloses (!) WLAN und selbst die ÖBB bietet ihn ihren Zügen gratis WLAN an.

    Ja klar man kann sagen an den größeren Bahnhöfen in Deutschland gibts auch WLAN aber ganz ehrlich wer bezahlt den für das WLAN der Telekom bzw. wer hat die HotSpot-Flat im Vertrag bereits inbegriffen? richtig – so gut wie niemand. Und vorallem überlegt es sicher jeder zwei mal bei diesen Preisen sich einen WLAN-Zugriff zu bestellen für die Bahnfahrt.

    Also entweder die Preise um einiges senken, es mit in die BahnCard mit integrieren oder gleich komplett kostenlos anbieten (wobei das meiner Meinung nach die abwegigste Entscheidung seien wird…)

  4. Da ich keine Internet-Flat habe, und nicht unnötig geld ausgeben will, wäre es echt cool, wenn es in mehr Bahnhöfen Hotspots gibt!

  5. Wenn die Bahn endlich UMTS oder gar LTE Repeater in ihre Züge einbauen wurden würde nicht nur die Telekom von der „Internetoffensive“ profitieren sondern Mobilfunkkunden bei allen Providern.

  6. Danke Telekom Vertrag mit HotSpot Flat nutze ich das Internet i nder bahn regelmäßig.
    Die WLAN Hotspots im Zug funktionieren dabei auch immer sehr gut.
    Zuvor hatte ich auch mein Telefon selbst oder einen MiFi verwendet. Funktioniert aber mehr schlecht als recht.

  7. Ich verwende ausschließlich mobiles Internet, das vielfach schneller ist als die an großen Bahnhöfen angebotenen Telekom-Hotspots. Herr Dobrindt sieht im Übrigen auch nicht, dass weit mehr als 120 Bahnhöfe mit Hotspot ausgerüstet sind, da es an hunderten weiteren Stationen inzwischen Telefonzellen mit Hotspot im Umfeld gibt.

  8. Ja aber auch das WLAN in den ICE ist nicht immer unbedingt sehr gut. Die Qualität sollte gesteigert werden, nicht nur die Quantität

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising