Flughafensicherheit: Körpergeruch als biometrisches Merkmal

shutterstock_100923514

Vergesst Retina-Scans und Fingerabdrücke. Körpergeruch ist ein erstaunlich genaues biometrisches Merkmal. Wir alle riechen also ganz 'speziell'. Ein Forscherteam aus Spanien will die Flughafensicherheit damit verbessern.

Ein Team der Universidad Politécnica de Madrid hat Forschungsergebnisse veröffentlicht, nach denen Menschen anhand ihres Körpergeruchs exakt identifiziert werden können – genauer gesagt mit 85-prozentiger Wahrscheinlichkeit. Man bräuchte also nur eine elektronische Nase, um jemanden mit ziemlich hoher Sicherheit zu identifizieren. Das ist deutlich genauer als beispielsweise die Gesichtserkennung aber nicht so exakt wie ein Fingerabdruck oder ein Retina-Scan. Aber natürlich nicht so invasiv.

Selbstverständlich bräuchte man noch ein zweites Merkmal – beispielsweise den Ausweis, um die Sicherheit zu erhöhen. Natürlich muss man einmalig seinen “Geruch” hinterlegen, aber bei genauer Überlegung ist das weniger schlimm als es sich anhört.

[Via UPM, gizmodo.com]

Bild: Shutterstock / saddoggdesign

Tags :
  1. Absolut exakte Erkennung, da würden 2014 gerade einmal 495.000.000 Passagiere unidentifiziert fliegen, na hallöchen, wenn man Glück hat und der 7. in der Schlange ist wird man nicht erkannt, ist wie bei der kinderüberraschung, in jedem 7. Ei eine Überraschung. Super wie exakt!! Bitte mehr Techniken die die bisherigen absolut in den Schatten stellen!

    1. Glauben Sie wirklich, durch Fluggästekontrollen würde die Flugsicherheit erhöht?
      Nochmal neu nachgedacht, glauben Sie das wirklich?
      Warum beschäftigen Sie sich überhaupt mit dem Thema und nicht, sagen wir mal,
      mit Kontrollen von Autofahrern weltweit BEVOR diese ins Auto steigen und dann betrunken fahren.
      Wissen Sie wieviele Tote dadurch jedes Jahr weniger zu betrauern wären? Ein einfaches Schnüffelgerätchen, das den Start des Motors verhindern würde, wäre ja schon ausreichend. Keine-Leibesvisitationen-Röntgen-Laptop separat-Schuhe ausziehen- Gürtel in die Pkastikwanne-200ml-Ist das ein Benzinfeuerzeug-Nagelfeilen bis 2,48mm-Lippenstift ins Plastiktütchen-Scheiße. Noch mehr Geld und Aufwand für Materialprüfung und Wartung am Boden, statt millionenfache Belästigung von Fluggästen und Milliardenaufwand für ‘Sicherheitskontrollen’ und die Absturzrate wäre nahe bei Null. Die Handvoll Terroristen sind denn Aufwand doch gar nicht wert, zumal deren Taten sowieso nicht verhindert werden. Ihr Flugticket würde auch noch dramatisch preiswerter ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising