3D-Druck: Ausdruckbarer Titan-Fahrradrahmen

ku-xlarge (1)

Es sieht aus wie ein Alien aber das ist tatsächlich ein Fahrradrahmen, den ein 3D-Drucker ausgespuckt hat. Der Rahmen wurde von Renishaw und Empire Cycles entwickelt und besteht aus einer Titanlegierung.

Was wir hier sehen, ist die Zukunft des Fahrradbaus – ein gedruckter Rahmen, der am Rechner perfekt auf die Bedürfnisse des individuellen Fahrers angepasst werden kann.
Das Fahrrad gibt es noch nicht zu kaufen – es wird an der Swansea University getestet. Dabei wird es sowohl im Labor als auch in freier Wildbahn auf seine Stabilität hin geprüft.

Irgendwann wird man solche Designs herunter laden können und bei einem Spezialisten ausdrucken lassen.

[Via PhysOrg, gizmodo.com]

ku-xlarge (1)2

Tags :
  1. Habe mal gelesen das gerade Metalllegierungen die aus einem 3D Drucker kommen nicht besonntes zäh sind, weil es es keine größeren Kristalle oder Körner gibt die bei Krafteinwirkung die Versetzungen des Metallgitters blockieren.

    Die Tests würden mich wirklich mal interessieren.

  2. Na wenn es durch laser sintern hergestellt wurde, hat es denke ne geringe streckgrenze, kann sich also nicht so weit dehnen und somit Stöße schlecht aufnehmen, was eher schlecht für Fahrräder wäre

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising