Sechs NSA-Patente: Cyber-Gullys, Super-Shredder und mehr

ku-xlarge

Die National Security Agency hat Zugriff auf Spionagetechnik, die vermutlich James Bond neidisch machen würde, aber habt ihr gewusst, dass der Geheimdienst einige seiner Erfindungen auch patentiert?

Die NSA hat Patente für krasse Papier-Shredder erhalten, Location-Tracking über das Internet bis hin zu supergeheimen Gullys, in denen Telekom-Equipment untergebracht werden kann.

Antonio Regalado vom MIT Technology Review hat eine Reihe von NSA-Patenten über Twitter veröffentlicht, die zeigen, was die Behörde so in ihrem Arsenal haben könnte.

Cyber-Gully — Patent 7,607,858
7,607,858
2009 bekam die NSA ein Patent für einen ausgefeilten Gully. Warum sollte die NSA so etwas benötigen? Ganz einfach – um Telekommunikations-Equipment im Boden zu versenken und zu sichern.

Super-Shredder — Patent 6,820,830
6,820,830

Die NSA zerstört viele Dokumente – aus Sicherheitsgründen. Aber wer jetzt glaubt, die Jungs und Mädels hätten diese kleinen Papierschredder, die es auch beim Bürowarenhändler gibt, der täuscht sich.
2004 bekam die NSA ein Patent zugesprochen, das einen Shredder-Mixer beschreibt. Der Mechanismus verteilt die Teile eines zerlegten Dokuments in unterschiedliche Abfallbehälter. So können sie nicht zusammen gesetzt werden, wenn ein Beutel entwendet wird. Die Abfälle sollen laut Patent zu unterschiedlichen Zeiten und an verschiedenen Orten entsorgt werden.

Location Tracking über das Internet — Patent 6,947,978
6,947,978
2005 bekam die NSA ein Patent zur Bestimmung des Aufenthaltsortes einer Person über das Internet. Die Position wird über die Kommunikations-Verzögerung zwischen mehreren Punkten errechnet.

Wegwerf-Sicherheitsdeckel für USB-Ports — Patent 8,414,314
8,414,314
2013 bekam die NSA ein Patent für einen USB-Schutzdeckel. Der Port wird dabei einfach versperrt. Wenn jemand unautorisiertes versucht, diesen Deckel zu entfernen, bricht er innen ab und macht den Port komplett nutzlos.

Wiederverwertbarer Beweismittelbeutel — Patent 8,196,442
8,196,442
2010 beantragte die NSA ein Patent für einen wiederverwertbaren Beweismittelbeutel zugesprochen. Der Beutel beinhaltet einen Verschluss mit Schlüssel und mehrere Kontrollpunkte um festzustellen, ob er geöffnet oder manipuliert wurde.

Sichere Dokumenten-Transportrolle — Patent 8,177,089
8,177,089
Wie der Beweismittelbeutel ist die Dokumenten-Transportrolle dafür gedacht, etwas zu transportieren und sicherzustellen, dass es nicht manipuliert wird.

Bilder: Titelbild: Director of National Intelligence James Clapper von Michael Hession; Patent-Illustrationen von Google Patents.

[Via gizmodo.com]

Tags :
  1. Da könnten gegnerische Schnüffler- Dienste einiges in USA Patentamt erschnüffeln und lernen.
    Aber ob die sich an das Patentrecht halten werden,
    und möglicherweise sogar Lizenzgebühren an NSA zahlen werden ?
    Kaum !

    Übrigens auch über die Technik der gegnerischen Waffen, lässt sich viel in Patentämtern erfahren…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising